Optionen

  • Optionen

    1 Anwendung


    1.1 Optionen

    1.1.1 Farbschema

    Wählen Sie hier eines der sechs vordefinierten Farbschematas.

    1.1.2 An letzte Datenbank erinnern

    Soll beim nächsten Start von Imabas automatisch die zuletzt geöffnete Datenbank wieder geöffnet werden, so aktivieren Sie diese Option.

    1.1.3 Mandant im Explorer anzeigen

    Markieren Sie diese Option um den Mandanten eines Objektes im Explorer zusätzlich zu den Bezeichnungen anzuzeigen.

    1.2 Geo

    1.2.1 Koordinaten

    Wählen Sie hier die bevorzugte Darstellung von GPS-Koordinaten in Imabas. Die hier gemachte Einstellung wird auch für das Erfassen von Koordinaten verwendet, kann dort aber jederzeit verändert werden.

    1.3 Verhalten

    1.3.1 MRU-Listen nicht speichern

    Viele Eingabefelder in Imabas sind MRU-Listen, was bedeutet das die letzten Eingabewerte zwischengespeichert und beim erneuten Bearbeiten wieder zur Verfügung stehen. Wollen Sie diese Funktion nicht, so aktivieren Sie diese Auswahlbox.

    1.3.2 MRU löschen

    Durch einen Klick auf diese Schaltfläche können Sie alle von Imabas gespeicherten MRU- Einträge löschen.

    1.3.3 Ribbon automatisch wechseln

    Ist diese Option aktiv so wechselt Imabas beim Aktivieren von Fenstern automatisch den aktiven Tab im Ribbon.

    2 Externe Programme

    Imabas ist in der Lage Ihre gespeicherten Bilder auch an andere Programme zu übergeben, z.B. an eine Bildbearbeitung für Retuschezwecke.


    Beachten Sie bitte das Imabas nicht weiß, wenn Sie externe Bilder verändern. Sie müssen diese Bilder erst nachladen.

    2.1 Bezeichnung

    Geben Sie hier die Bezeichnung für das Programm ein. Dieser Text wird Ihnen dann im Hauptmenü oder Kontextmenü des Browsers angezeigt.

    2.2 Anwendung

    Geben Sie den kompletten Pfad zu der gewünschten Anwendung ein. Sie können auch durch einen Klick auf das Ordnersymbol neben dem Eingabefeld einen Dialog starten, in dem Sie Anwendung auswählen können.

    2.3 FixFoto

    Der erste Eintrag ist für das Programm FixFoto reserviert. Dieser wird genutzt um die spezielle Schnittstelle zwischen Imabas und FixFoto zu nutzen, somit erscheint der Eintrag nicht in der Lister der externen Programme. Ist dieser Eintrag leer, versucht Imabas den Anwendungspfad per Registry zu ermitteln.

    3 Aktionen im Hauptmenü

    Hier können bis zu neun Aktionen definieren, die im Hauptmenü der Anwendung erscheinen und können damit direkt von dort ausgeführt werden.


    Ist keine Datenbank geöffnet oder Sie haben keine Berechtigung zum Ausführen von Aktionen, erscheint dieser Reiter im Dialog nicht.

    4 Bilder laden

    Hier können Sie einstellen ob Imabas im Vollbildmodus, beim erzeugen der Vorschaubilder und ThumbNails die unten genannten Formate nicht in kompletter Größe laden soll.


    Dieses Verfahren kann das Anzeigen von großen Bildern, z.B. aus 6 Megapixel Kameras, enorm beschleunigen. Bei der Einstellung Halb zum Beispiel, wird ein 3000x2000 Pixel großes Bild nur mit der Größe 1500x1000 geladen, was einem Viertel der Datenmenge entspricht!

    4.1 RAW-Formate

    Stellen Sie hier für RAW-Formate von Digitalkameras den gewünschten Wert ein. Möglich sind hier die Werte Voll oder Halb.

    4.2 JPG-Format

    Stellen Sie hier die Methode für das Laden von JPG-Bildern ein. Hier gibt es die Werte Voll, Halb, Viertel oder Achtel. Dazu gibt es den Wert Auto, beim dann einer der anderen Werte von Imabas bei Bedarf eingesetzt wird.

    Andere Grafikformate als die hier genannten Formate werden für diese Methode zurzeit von nicht unterstützt!


    Die hier gemachten Angaben gelten nicht für das Importieren von Bildern. Diese Einstellung muss in den Importeinstellungen gemacht werden.

    5 Miniaturen-Cache


    5.1 ThumbNail Cache

    Zur Performancesteigerung des Browsers im ThumbNail-Modus speichert Imabas bereits geladene ThumbNails im Arbeitsspeicher zwischen. Wie viel Arbeitsspeicher Imabas dazu verwenden darf, können Sie hier einstellen. Der Wert kann zwischen 20 und 300 MB liegen. Des Weiteren haben Sie hier die Möglichkeit sich die Cachebelegung anzeigen zu lassen und den Cache zu leeren.

    6 Browser


    6.1 Optionen

    6.1.1 Belichtungskorrektur deaktivieren

    Aktivieren Sie diese Option und für das Vorschaubild werden bei der Anzeige keine Belichtungskorrekturen durchgeführt.

    6.1.2 Keine Graustufenkonvertierung

    Aktivieren Sie diese Option und das Vorschaubild wird bei der Anzeige nicht in Graustufen konvertiert.

    6.1.3 Importdatum verwenden, wenn das Aufnahmedatum leer ist

    Normalerweise wird im Browser in der Spalte Datum das Aufnahmedatum eines Bildes angezeigt. Ist Ihnen das Datum unbekannt und es wurde nicht eingetragen, so können Sie sich als Aufnahmedatum das Importdatum anzeigen lassen, welches immer vorhanden ist.

    6.1.4 Bilder bei Drag & Drop Operationen aus der Listenansicht entfernen

    Wenn Sie möchten dass aus dem Browser die Bilder, nach einem Drag&Drop auf den Explorer, entfernt werden so aktivieren Sie diese Option. Die Liste wird somit nach jedem Drag&Drop kleiner, was bei Zuweisungen einem die Arbeit erleichtert.

    6.1.5 Symbol für Derivate anzeigen

    Ist diese Option aktiviert, zeigt der Browser im ThumbNail-Modus für jedes Bild dem Derivate zugeordnet sind, ein kleines Pluszeichen im ThumbNail an. Im Listenmodus wird in der ersten Spalte ein anderes Symbol angezeigt.

    6.1.6 Gitterlinien anzeigen

    Aktivieren Sie diese Option um im Browser, und auch im System-Browser, die Anzeige von Gitterlinien einzuschalten.

    6.1.7 Fotobezeichnung ohne Angabe

    Normalerweise wird im Browser als Bezeichnung eines Bildes, des Feld Bezeichnung angezeigt. Geben Sie aber dieses Feld nicht an, so können Sie hier einstellen welche Information bei einem leeren Bezeichnungsfeld angezeigt werden sollen:

    • <...>
      Entspricht eigentlich einer Anzeige von Nichts. Ist nur besser erkennbar, und ergibt keine leeren Spalten.
    • Dateiname
      Es wird der originale Dateiname (inkl. der Erweiterung) des Bildes angezeigt. Möchten Sie diesen Wert ohne Erweiterung sehen, so können Sie in den Importeinstellungen den Dateinamen als Bezeichnung übernehmen.
    • Dateiname, Größe
      Entsprechend der Dateiname aus der vorhergehenden Option, plus der Größe des Bildes in Byte.
    • Dateiname, Größe, Aufnahmedatum
      Entsprechend der Dateiname und die Größe aus der vorhergehenden Option, plus dem Aufnahmedatum des Bildes.

    6.2 Miniaturen

    6.2.1 Kantenglättung

    Wählen Sie hier welches Verfahren im Vollbildmodus verwendet wird, um eine Kantenglättung (Anti-Aliasing) durchzuführen. Dieses Verfahren wird immer dann angewendet wenn ein Bild verkleinert oder vergrößert werden muss.

    • Ohne
      Sehr schnelles vergrößern und verkleinern von Bildern. Diese weisen aber mit unter einen deutlichen Treppcheneffekt auf.
    • Schnelle Anzeige
      Es wird ein einfaches Verfahren zum Kantenglätten verwendet, das brauchbar die Treppchen entfernt aber noch eine akzeptable Geschwindigkeit bietet.
    • Hohe Qualität
      Der Treppcheneffekt wird nahezu komplett entfernt, was aber mit deutlichen Performance einbußen bezahlt wird. Nur für sehr schnelle Computer geeignet.

    6.2.2 Miniaturen vergrößern

    Es werden auch die Bilder innerhalb der Miniaturen vergrößert.

    7 Vollbildmodus


    7.1 Abstände

    Hier können Sie, in Pixel, angeben welchen Rand Imabas im Vollbildmodus lassen soll. Diese Funktion ist oft nützlich wenn ein Fernseher an den Computer angeschlossen wird, aber die Grafikkarte nicht die korrekte Auflösung für den Fernseher liefern kann.

    Ein Beispiel dafür wäre die Auflösung 1280x720. Viele älter Geräte liefern nur die Auflösung 1280x768, was dann einige Fernseher damit quittieren das einfach 48 Pixel abgeschnitten werden. In dem Sie nun für Oben und Unten 24 Pixel eintragen, können Sie dem entgegenwirken, da Imabas diesen Bereich nicht verwendet.

    7.2 Seitenverhältnis

    Wenn Sie ein 16:9 Gerät an Ihren PC anschließen, die Grafikkarte aber nur 4:3 Auflösungen liefert, haben Sie normalerweise nur zwei Möglichkeiten: Sie nehmen schwarze Balken links und rechts auf dem Monitor in kauf, oder lassen den Monitor das Bild auseinander ziehen, bzw. verzerren.

    In letzterem Fall können Sie mit dieser Funktion Abhilfe schaffen, in diese sie die Bilder von Imabas vor der Anzeige horizontal zusammenstauchen lassen. Wird das Bild dann vom Fernseher/Monitor wieder auseinander gezogen, erscheint es korrekt.


    Beispiel für einen 16:9 Fernseher:

    Ihr Bild ist 1000 Pixel breit, der Fernseher zieht das Bild dann von 4:3 auf 16:9, also um den Faktor 1,3333 auseinander. Um mit diesem Wert wieder auf 1,0 zu kommen, müssen Sie es um 1,3333 stauchen: 1 / 1,3333 = 0,75 > Tragen Sie also bei Horizontal den Wert 75 ein.


    Imabas staucht/dehnt nur die Bilder, Ihre Menüs werden weiterhin verzerrt dargestellt!

    8 Betrachter


    8.1 Optionen

    8.1.1 3D-Design mit Schatten

    Setzt Ihre eingestellten Farben außer Kraft und erzeugt, in der Standardfarbe für Dialoge, ein Vollbildfenster in dem das Bild optisch abgehoben mit Schatten dargestellt wird.

    8.1.2 Farbmanagement einschalten

    Aktivieren Sie diese Option um das Berücksichtigen von ICC-Farbprofilen zu aktivieren. Dadurch werden Bilder, die ein separates Farbprofil enthalten, im Vollbildmodus

    korrekt dargestellt. Das gilt nicht für Miniaturen und Vorschaubilder, in den Importeinstellungen können Sie auch einstellen, daß Imabas das Farbmanagement auch für

    die Miniaturen anwendet.

    8.1.3 Statuszeile anzeigen

    Aktivieren Sie diese Option und im Vollbildmodus wird am unteren Bildschirmrand eine Statuszeile angezeigt, in der weitergehende Informationen zum angezeigten Bild dargestellt werden.

    8.1.4 Menüzeile anzeigen

    Aktivieren Sie diese Option und im Vollbildmodus wird am unteren Bildschirmrand eine Statuszeile angezeigt, in der weitergehende Informationen zum angezeigten Bild dargestellt werden.

    8.1.5 Belichtungskorrektur deaktivieren

    Wenn diese Option aktiviert ist, werden im Vollbildmodus alle Belichtungskorrekturen ignoriert, und das Bild wird wie im Original angezeigt.

    8.1.6 Keine Ausschnitte verwenden

    Aktivieren Sie Option um im Vollbildmodus keine Beschränkung auf evtl. vorhandene Ausschnitte zu haben. Das Bild wird dann, unabhängig davon ob ein Ausschnitt vorhanden ist oder nicht, ohne angezeigt.

    8.1.7 Keine Graustufenkonvertierung

    Eingestellte Graustufenkonvertierungen werden im Vollbildmodus ignoriert.

    8.1.8 Anzeigebereich in %

    Damit Bilder, wenn Sie größer als die physikalische Auflösung sind, nicht bis an den Rand stoßen, was unter Umständen nicht toll aussieht, kann man den zu benutzenden Anzeigebereich verkleinern. Dadurch entsteht immer ein kleiner sichtbarer Rand des Hintergrundes um das Bild.

    Geben Sie hier ein, wie viel Prozent maximal verwendet werden sollen.

    8.2 Bilderahmen

    8.2.1 Rahmen um Bilder zeichnen

    Um im Vollbildmodus um jedes gezeigte Bild einen Rahmen zu zeichnen, aktivieren Sie diese Option.

    8.2.2 Rahmenbreite in Pixel

    Hier können Sie einstellen wie breit der Rahmen dargestellt werden soll.

    8.3 Anzeige

    8.3.1 Kantenglättung

    Wählen Sie hier welches Verfahren im Vollbildmodus verwendet wird, um eine Kantenglättung (Anti-Aliasing) durchzuführen. Dieses Verfahren wird immer dann angewendet wenn ein Bild verkleinert oder vergrößert werden muss.

    • Ohne
      Sehr schnelles vergrößern und verkleinern von Bildern. Diese weisen aber mit unter einen deutlichen Treppcheneffekt auf.
    • Schnelle Anzeige
      Es wird ein einfaches Verfahren zum Kantenglätten verwendet, das brauchbar die Treppchen entfernt aber noch eine akzeptable Geschwindigkeit bietet.
    • Hohe Qualität
      Der Treppcheneffekt wird nahezu komplett entfernt, was aber mit deutlichen Performance einbußen bezahlt wird. Nur für sehr schnelle Computer geeignet.

    8.3.2 Monitor

    Hier können Sie steuern auf welchem Monitor der Vollbildmodus dargestellt wird.

    • Auflösung
      Imabas wählt automatisch den Monitor mit der höchsten Auflösung.
    • Anwendung
      Der Vollbildmodus wird auf dem Monitor angezeigt, auf sich aktuell das Hauptfenster der Anwendung befindet.
    • Monitor 1..x
      Bestimmen Sie auf welchem Monitor das Vollbild dargestellt werden soll.

    8.4 Gammakorrektur

    8.4.1 Gammawert

    Hier können Sie einen Gammawert für eine generelle Gammakorrektur im Vollbildmodus. Ein Wert größer als 1,00 erzeugt hellere und darunter werden Bilder abgedunkelt. Sollte beim Bild selbst ein anderer Wert eingestellt, so ist der des Bildes höherwertig und wird benutzt.

    Ein Wert von 1,00 entspricht keiner Korrektur und die Funktion wird deaktiviert.

    8.4.2 Gammakorrektur Aktiv

    Schalten Sie die Gammakorrektur über diese Option ein

    9 Diashow


    9.1 Optionen

    9.1.1 3D-Design mit Schatten

    Setzt Ihre eingestellten Farben außer Kraft und erzeugt, in der Standardfarbe für Dialoge, ein Vollbildfenster in dem das Bild optisch abgehoben mit Schatten dargestellt wird.

    Statuszeile anzeigen

    Aktivieren Sie diese Option und im Vollbildmodus wird am unteren Bildschirmrand eine Statuszeile angezeigt, in der weitergehende Informationen zum angezeigten Bild dargestellt werden.

    9.1.2 Endlosschleife

    Stellen Sie hier ein, ob nach dem letzten Bild die Präsentation beendet werden soll, oder ob beim ersten Bild wieder angefangen werden soll.

    9.1.3 Automatisch Schließen

    Diese Option ist nur wählbar, wenn Sie keine Endlosschleife ausführen. Dann können Sie hier bestimmen ob nach Beendigung der Präsentation automatisch zum Browser zurückgekehrt werden soll, oder ob auf dem letzten Bild bis zum manuellen Beenden stehen geblieben wird.

    9.1.4 Anzeigebereich in %

    Damit Bilder, wenn Sie größer als die physikalische Auflösung sind, nicht bis an den Rand stoßen, was unter Umständen nicht toll aussieht, kann man den zu benutzenden Anzeigebereich verkleinern. Dadurch entsteht immer ein kleiner sichtbarer Rand des Hintergrundes um das Bild.

    Geben Sie hier ein, wie viel Prozent maximal verwendet werden sollen.

    9.2 Bilderahmen

    9.2.1 Rahmen um Bilder zeichnen

    Um im Vollbildmodus um jedes gezeigte Bild einen Rahmen zu zeichnen, aktivieren Sie diese Option.

    9.2.2 Rahmenbreite in Pixel

    Hier können Sie einstellen wie breit der Rahmen dargestellt werden soll.

    9.3 Verzögerung

    9.3.1 Verzögerung in Stunden, Minuten, Sekunden

    Wählen Sie hier, wie viele Sekunden Imabas wartet, bis es beginnt das nächste Bild zu laden und darzustellen. Der eigentliche Vorgang, bis das das Bild angezeigt wird, kann also entsprechend der Geschwindigkeit Ihres Computers länger dauern.

    9.4 Anzeige

    9.4.1 Kantenglättung

    Wählen Sie hier welches Verfahren im Vollbildmodus verwendet wird, um eine Kantenglättung (Anti-Aliasing) durchzuführen. Dieses Verfahren wird immer dann angewendet wenn ein Bild verkleinert oder vergrößert werden muss.

    • Ohne
      Sehr schnelles vergrößern und verkleinern von Bildern. Diese weisen aber mit unter einen deutlichen Treppcheneffekt auf.
    • Schnelle Anzeige
      Es wird ein einfaches Verfahren zum Kantenglätten verwendet, das brauchbar die Treppchen entfernt aber noch eine akzeptable Geschwindigkeit bietet.
    • Hohe Qualität
      Der Treppcheneffekt wird nahezu komplett entfernt, was aber mit deutlichen Performance einbußen bezahlt wird. Nur für sehr schnelle Computer geeignet.

    9.4.2 Monitor

    Hier können Sie steuern auf welchem Monitor der Vollbildmodus dargestellt wird.

    • Auflösung
      Imabas wählt automatisch den Monitor mit der höchsten Auflösung.
    • Anwendung
      Der Vollbildmodus wird auf dem Monitor angezeigt, auf sich aktuell das Hauptfenster der Anwendung befindet.
    • Monitor 1..x
      Bestimmen Sie auf welchem Monitor das Vollbild dargestellt werden soll

    9.5 Überblendungs Effekte

    9.5.1 Effekt

    Wählen Sie hier den gewünschten Effekt, den Imabas bei der Darstellung des nächsten Bildes verwendet. Die Einstellung wählt per Zufallsgenerator einen Effekt aus. Wobei sich nicht gemerkt wird welcher Effekt schon mal verwendet wurde, so das es durchaus sein kann das immer derselbe Effekt verwendet wird. Aber das ist wohl mehr als unwahrscheinlich!

    9.5.2 Effektdauer

    Wählen Sie hier die Dauer für einen Überblendungseffekt aus. Bedenken Sie bitte dass die Zeit für das nächste Bild schon während des Effektes läuft, so daß es zu Überschneidungen kommen kann, wenn Sie kurze Zeiten für die Diashow gewählt haben.


    Dauer: Sehr schnell = 0,5 Sek, Schnell = 1 Sek, Mittel = 2 Sek, Langsam = 3 Sek, Sehr langsam = 5 Sek.