Imabas - Die Bilddatenbank für das Netzwerk

Datenbank & Netzwerk

Das besondere an Imabas ist die ausschließliche Nutzung einer Standard-SQL-Datenbank, es werden keinerlei Meta-Daten im Bild oder anderen Dateien im Dateisystem ablegt. Dadurch ergibt sich eine ausgeprägte und extrem schnelle Netzwerkfähigkeit um von einer beliebigen Anzahl Clients parallel auf Ihr Archiv zuzugreifen.


Imabas ist nicht auf einen Datenbankhersteller beschränkt, so das leicht eine bereits im Unternehmen vorhandene Datenbank auch für Imabas genutzt werden kann. Dabei werden Firebird, MySQL, PostgreSQL, Microsoft SQL und Oracle als Datenbank-Server unterstützt.

Des Weiteren können Firebird und SQLite als integrierte Datenbanken auch für den lokalen Einzelplatzbetrieb genutzt werden; Eine Installation von Zusatzkomponenten auf dem Client ist nicht erforderlich!


Systemvoraussetzungen

Imabas ist als reine Client/Server-Anwendung für das lokale Netzwerk konzipiert und setzt für den Betrieb zwingend einen Datenbank-Server voraus. Der Client, also die Imabas-Anwendung, erfordert einen Microsoft-Windows™ Computer auf dem es installiert wird, dabei werden Windows XP™, Windows Vista™, Windows 7™, Windows 8™ und Windows 10™ unterstützt.


Zum Starten von Imabas sind mindestens 256MB freier Arbeitsspeicher auf dem PC erforderlich und es belegt ca. 65MB Festplattenplatz. Die Anwendung kann auch ohne Installation, als Portable-Version, auf einem Client oder einem Netzwerk-Share abgelegt und per Verknüpfung einfach gestartet werden.


Benutzersteuerung & Sicherheit

Imabas unterstützt Sie im Unternehmen darin das Ihr Archiv sicher ist. Dazu gibt es ein rollenbasierendes System zur Rechtevergabe von einzelnen Benutzern, wobei jeder Rolle individuelle Rechte vom "Nur Gucken" Benutzer bis hin zum Administrator zugewiesen werden können. Durch zusätzlichen Schutz Ihrer FileServer kann es einem Benutzer unmöglich gemacht werden, das Archiv in irgendeiner Weise zu manipulieren!


Jeder kann alle Bilder in der Datenbank sehen, das ist das Grundprinzip von Imabas wenn sich ein Benutzer erfolgreich an der Datenbank angemeldet hat. Um aber brisante Fotos vor einzelnen Personen zu schützen, bietet Imabas allerdings weitere Möglichkeiten: Mehrere Datenbanken, die Mandantensteuerung und die Anzeigegruppe...


Zur Datensicherung: Im Grunde benötigt Imabas keine Datensicherung! Die Sicherung Ihrer Meta-Daten werden zusammen mit dem Datenbank-Server gesichert, und Ihr Bildbestand mit der Sicherung des FileServers. Imabas selber lässt sich jederzeit neu installieren...

Multimedia im Netzwerk

Neben dem zentralen Aspekt der Datenbank, spielen auch die Bilder eine entscheidende Rolle, insbesondere darin das sie nach einer Recherche jedem Benutzer auch zur Verfügung stehen. Da Imabas nicht einfach Verzeichnisse einliest, sei es lokal oder im Netzwerk, müssen Bilder in die Datenbank importiert werden, d.h. Sie bestimmen welche Bilder in ihrem Archiv verwaltet werden.

In Imabas gibt es zwei grundlegende Importverfahren: Die Bilder werden dort verwaltet wo Sie sie gespeichert haben oder sie werden in eine interne Medienablage kopiert. Damit Sie bei der Verwaltung der Verzeichnisse möglichst flexibel sind, nutzt Imabas Virtuelle Verzeichnisse die in Imabas Volumes genannt werden. Dadurch ist es ein leichtes Verzeichnisse im Dateisystem zu verschieben, da Sie nur ein Volume anpassen müssen!

Das gleichzeitige Erzeugen von Miniaturen während des Importvorganges, sorgt im laufenden Betrieb dafür das, neben einer schnellen Datenbankrecherche, die gefundenen Bilder auch sofort angezeigt werden. Auch die Miniaturen verbleiben im Dateisystem und werden nicht in die Datenbank geladen!

Katalogisieren

Beim Katalogisieren, oder auch Verschlagworten, spielt Imabas die größten Trumpfkarten der Datenbank aus: Flexibilität und Geschwindigkeit. Während das Bild im Dateisystem nur einmal vorhanden ist, können ihm in der Datenbank beliebig viele Merkmale zugeordnet werden. Dabei spielt es keine Rolle wieviele Bilder sich in Ihrer Datenbank befinden, Imabas findet im Normalfall die Bilder zu einem Merkmal in unter einer Sekunde!


  • Themen - Gestalten Sie eine eigene Hierarchie und verwalten eine Art Produktkatalog.
  • Personen - Ordnen Sie Bilder benannten Person zu.
  • Tiere - Nutzen Sie Imabas um eine komplexe Systematik der Tiere aufzubauen.
  • Objekte - Verwalten Sie beliebig viele Objekte wie Autos, Kirchen, Pflanzen.
  • Stichworte - Geben Sie jedem Bild eines oder mehrere Stichworte mit.
  • Standorte - Weisen Sie Ihren Bildern Länder, Städte und GPS-Koordinaten zu.
  • Attribute - Damit können Sie Bildern selbstdefinierte Daten zuweisen.


Mit Ausnahme der Standorte kann jedes dieser Merkmale einem Bild beliebig oft zugewiesen werden!

Weitere Features von Imabas

Neben den oben genannten grundlegenden Funktionen zur Katalogisierung und Verschlagwortung bietet Imabas auch noch eine ganze Menge weitere Features um den Umgang mit seinen Bildern zu erleichtern:

  • Drucken - Drucken Sie Listen und Bilder aus.
  • Exportieren - Exportieren Sie Originale und angepasste Kopien Ihrer Bilder.
  • XSLT-Prozessor - Erzeugen Sie statische Galerieseiten für Ihren Webauftritt.
  • Hardware - Verwalten Sie eingesetzte Hardware und Diamagazine.
  • Abfragen - Generieren Sie mittels SQL eigene Abfragen.