Neues in Imabas 8.1

Neues überarbeitetes Anwendungslayout

Mit der Version 8.1 verwendet Imabas jetzt erstmalig die Ribbon-Technologie anstelle eines herkömmlichen Menüs und Startleisten. Dadurch entfällt das durchhangeln durch das Menü und alle Befehle sind mit ein bis zwei Klicks erreichbar. Aufgrund des Ribbons präsentiert sich Imabas nun auch in drei neuen Designs, wobei das alte sehr dunkle Schema der Version 8.0 noch verfügbar ist. Die Verwendung von Imabas ohne Farbschema ist leider nicht mehr möglich!
Unter Windows Vista und Windows 7 nutzt Imabas nun die neue Systemschrift Segoe UI 9pt. Dahingehend wurden alle Dialoge angepasst um der größeren Schriftart gerecht zu werden. Imabas zeigt die Dialoge jetzt auch bei vergrößerten DPI-Einstellungen im System, z.B. 120 DPI, korrekt an.

Neue Datenbanktreiber

Imabas verwendet in diesem Release komplett neue Datenbanktreiber. Durch diese Treiber ergeben sich neben einer gesteigerten Performance auch die Unterstützung einer PostgreSQL-Datenbank und ein wesentlich vereinfachter Zugriff auf einen Microsoft SQL und Oracle Server. Hier eine Auflistung der Neuerungen durch den Treiberwechsel:

  • Neuer Datenbank-Server: Untersützt wird jetzt auch eine PostgreSQL Datenbank.
  • Gesteigerte Performance: Besonders beim Zuweisen von Bildern im Explorer, aber auch das reine Laden der Bilder geht spürbar schneller!
  • Die Version 8.1 hat eine neue Verbindungsdatei für externe SQL-Server, die alten Typen sind nicht mehr verwendbar.
    Es müssen unbedingt neue Verbindungsdateien generiert werden!
  • Einheitliche Datenbank-Dialoge für alle unterstützten Server.
  • Datenbanken werden nicht mehr automatisch akualisiert! Bevor eine bestehende Datenbank mit der Version 8.1 genutzt werden kann, muss diese manuell akualisiert werden. Das gilt auch für interne FDB-Datenbanken von Imabas!
  • Verbesserte Unterstützung von Oracle-Datenbanken.
    Imabas kann jetzt direkt das OCI verwenden, per Oracle Instant Client ohne tnsnames.ora, oder im DirectMode zugreifen, so das auf der Workstation kein Oracle-Client installiert sein muss.
  • Verbesserte Unterstützung von Microsoft SQL Server.
    Zur Verwendung eines Microsoft SQL Servers müssen jetzt keine ADO-Daten mehr erstellt werden. Imabas kann direkt unter Verwendung von Host, Benutzer und Datenbank zugreifen.
  • Imabas verfügt jetzt über einen Query Browser mit dem SQL-Abfragen direkt gegen die Datenbank abgesetzt werden. Dabei werden nicht nur Abfragen sondern auch Updates, Deletes und DDL-Statements unterstützt.
  • Imabas verfügt nun erstmals über eine Datensicherung der Datenbank. Die Daten werden in XML-Dateien abgelegt und sind unabhängig von der verwendeten Datenbank.
  • Die Felder für die Bildgrößen in den Tabellen bilder, filme und volumes wurden umbenannt und mit einem neuen Datentyp (64 Bit Integer) versehen. Dadurch rechnet Imabas bei Dateigrößen nun auf das Byte genau und vermeidet Rundungsfehler.
    Bitte unbedingt in Aktionen auf die geänderten Feldnamen achten!

Bedingt durch die geänderten und neuen Datenbankfelder kann die Konvertierung der Datenbank auf die Version 8.1 entsprechend lange dauern, in Abhängigkeit von der Anzahl der Bilder und Performance des Datenbankservers!

Portfolio

Im Explorer gibt es jetzt ein Portfolio in dem Bilder in einer Zwischenablage und temporären Kollektionen abgelegt werden können. Das vereinfacht das "Sammeln" von Bildern, um aus verschiedenstens Bereichen und Abfragen gezielt Bilder temporär abzulegen. Kollektionen kann jeder Benutzer in der Datenbank speichern und auch diverse Objekte aus dem Explorer, oder deren Bilder, können im Portfolio abgelegt werden.

Weitere Neuerungen in dieser Version

  • Imabas verfügt nun wieder über ein druckbares Handbuch in Form einer PDF-Datei die der Anwendung beiliegt.
  • Bilder
    • Bilder können jetzt einzeln von einem Volume zu einem anderen verschoben werden.
    • Zu jedem Bild wird nun eine Bild ID generiert, die jedes Bild eindeutig kennzeichnet.
    • Verbesserter Importdialog mit Filtern und Prüfaktionen und Anzeige von Dubletten.
    • Es gibt ein neues Fenster in dem die Beschreibung eines Bildes angezeigt werden kann.
    • Das Eigenschaftenfenster zeigt jetzt auch Stichworte an.
    • Im Vollbildmodus können nun, analog zur Hauptanwendung, die Bildern bewertet werden.
  • Im Reportmodul sind neue Datasets für Themen und Stichworte vorhanden.
  • Neuer System-Explorer in dem Explorer und Browser in einem Fenster sind.
  • Es können nun fünf Layouts der Anwendung gespeichert und jederzeit wieder hergestellt werden.
  • In der Galerie kann eingestellt werden das Bilder als Kopie abgelegt werden.

Entfernte Funktionalitäten

  • Suche von Bildern ohne Thema, kann als Benutzerabfrage realisiert werden.
  • Exportieren von Tabellendaten, als Ersatz gibt es das Backup.
  • DebugMode und SmartInspect-Console werden nicht mehr unterstützt.
  • Optische Hervorhebung von Volumes im System-Explorer.
  • Datenbanken bis zur Version 6.0 von Imabas können nicht mehr konvertiert werden.

Behobene Fehler in der Version 8.1.2

  • Teilweise Schutzverletzungen und Speicherüberlauf beim Importieren.
  • Teilweise Schutzverletzungen beim Beenden von Imabas.
  • Bilder löschen hat wieder den ShortCut Strg+Entf.
  • Bei Absoluten Volumes kann der Pfad manuell angegeben werden.

Behobene Fehler in der Version 8.1.1

  • Probleme beim Start Imabas, auf einigen PC's konnte Imabas nicht gestartet werden.
  • Diese Version akzeptiert nicht mehr die Seriennummern der Version 8.0!
  • Zahlenattribute akzeptieren jetzt eine 0 (Null) als Pflichtwert
  • Stellenweise Probleme mit Int64 beim Importieren.
  • Ausnahmen beim Verschieben von Knoten im Explorer.
  • Ausnahme im Volume-Manager wenn kein Volume markiert war.
  • Darstellungsprobleme beim alten Farbschema der Version 8.0.

Behobene Fehler aus den Vorgängerversionen

  • Imabas 8.1 läuft nun auch auf einem Microsoft Server 2008.
  • Verbesserter Umgang mit den Dateigrößen und Belegung im Volume.
  • Fehler beim Ermitteln der Zeitzonen im GPX Importdialog.
  • Im Fenster für "Zugeordnete Themen" wurden die Themengruppen falsch dargestellt.
  • Recherche nach Attributen als Zahlenwert zeigt falsche Bilder an.