Drehungen von Bildern ab Imabas 13

Die in den vorherigen Versionen verwendete Programmroutine für das automatische Drehen wurde geändert. Auch die Option, ob Imabas überhaupt Drehen soll, wurde entfernt. Unter der Verwendung der neuen Routine dreht Imabas die Bilder immer automatisch. So weit so gut, warum dieser Artikel?


Einige Benutzer hatten immer wieder Probleme mit der alten Routine und mussten diese entweder ausschalten oder die Bilder manuell korrigieren. Ich denke daß das nicht mehr so ist und Imabas die Drehungen korrekt durchführt.


Sind Ihre Bilder in der Vergangenheit immer korrekt gedreht worden und das für Sie nie ein Thema war, können Sie hier abbrechen :-)

Zurücksetzen der Drehungen

Imabas bringt in der Version 13 ein Tool mit um alle Bilder bzgl. der Drehung auf den Ursprung zurück zu setzen und gleichzeitig den neuen Code anzuwenden. Sie finden diese in der Reorganisation auf dem Reiter Aktionen.


Beachten Sie bitte dabei: Dieser Vorgang kann sehr lange dauern je nach Anzahl und Größe der Bilder und garantiert keine 100%-tige Funktion! Sie sollten daher zunächst einige Bilder im Windows-Explorer kontrollieren, ob diese von Imabas in der Vergangenheit fälschlich gedreht wurden.


Dann verwenden Sie für den ersten Test ein "kleines" Volumes, in dem Sie auf dem Reiter Filme nur ein Volume markieren oder das Startvolume entsprechend setzen. Nachdem Sie das Ergebnis kontrolliert haben und es funktioniert, können Sie den Rest zurücksetzen und die Vorschauen damit neu generieren lassen.


Tipp: Haben Sie eine große Datenbank mit vielen Bildern sollten Sie immer nur ein paar Volumes bzw. die Menge an zu verarbeitenden Bildern überschaulich halten. Anhand des Datums für die letzte Reorganisation können Sie dabei schnell erkennen welche Volumes noch verarbeitet werden müssen.