Einrichten von RAW 1:1 Vorschaubildern

Dieser Artikel richtet sich in erster Linie an Anwender die bereits eine Datenbank eingerichtet haben und jetzt die 1:1 Vorschaubilder nutzen möchten. Das RAW-Vorschaubild ist ein spezielles JPG Bild das Imabas intern verwaltet, genau wie die Miniatur und das normale Vorschaubild. Aber im Gegensatz zu den anderen verkleinerten Bilder entspricht dieses Bild in der Größe 1:1 dem Original und wird auch in der Vollbildansicht genutzt. Des Weiteren entstehen auch die Miniaturen aus diesem Bild.

Standard-Einstellungen

Schauen wir uns mal die Einstellungen an die Imabas in einer neuen Datenbank macht:

  1. Neue Volumes für RAW-Vorschaubilder zulassen.
  2. Lade eingebettetes JPG Bild.
  3. Einstellungen zur Farbverwaltung.


Da man als Anwender die Möglichkeit hat, nicht für alle Volumes die Vorschaubilder zu generieren, auch diese benötigen Platz, hat man mit Punkt 1 die Wahl ob automatisch neu angelegte Volumes beim Importvorgang für RAW-Vorschauen zugelassen sind.


Punkt 2 muss ein wenig Beachtung schenken, denn dadurch Ergeben sich mehrere Effekte:

  • Eingebettete JPG sind oft kleiner in den Dimensionen als das Original. Dadurch wird auch die RAW-Vorschau kleiner.
  • Imabas zeigt allerdings die Dimensionen des Originals an.
  • Ist ein eingebettetes JPG im RAW vorhanden, werden die vier Einstellungen zur Farbverwaltung außer Kraft gesetzt, da Imabas das eigentlich RAW ja nicht lädt.


Punkt 3 beschreibt vier Einstellungen zur Farbverwaltung beim Laden von RAW-Bildern. Die hier gemachten Angaben wirken sich auf neu importierte Bilder aus und werden zum Bild dann hinterlegt. Jedes Bild kann in der Belichtungskorrektur dann einzeln angepasst werden. Des Weiteren ist eine gute Idee in diesem Zuge auch gleich die Miniatur- und Vorschaubilder neu erzeugen zu lassen.

Einstellungen zum Volume

Die Option RAW-Vorschauen zulassen wird bei Neu angelegten Volumes durch aktivieren von Punkt 1 automatisch gesetzt, oder manuell nachträglich. Das manuelle setzen, oder auch entfernen, bewirkt in diesem Augenblick nicht das RAW-Bilder ohne Vorschauen eines bekommen oder andersherum vorhandene Vorschauen entfernt werden. Dazu gibt es Aktionen in der Reorganisation, das bespreche ich gleich noch. Ist diese Option gesetzt wird beim Importieren für RAW-Bilder zu diesem Volume ein RAW-Vorschaubild anhand er Standard-Einstellungen generiert.


Nachträglich Vorschauen erzeugen

Bis zu diesem Punkt ist für neue Datenbank alles geregelt, das alle Bilder neu importiert werden wirken sich die Einstellungen immer direkt. Schauen wir jetzt mal wie wir für bestehende Datenbanken mit vorhanden Volumes ohne dem Kennzeichen RAW-Vorschauen zulassen die Vorschaubilder nachträglich erzeugen.

  • RAW Vorschaubilder erzeugen
    Ist diese Option gesetzt wird für jedes Volume, das für RAW-Vorschauen zugelassen ist, die Vorschauen neu erzeugt.
  • Setze alle Volumes auf Erzeugen
    Dieser Punkt ist für vorhandene Datenbank besonders wichtig, da ja kein Volume das entsprechende Kennzeichen hat.
  • RAW Einstellungen zurücksetzen
    Einstellungen aus der Belichtungskorrektur werden auf die Standard-Einstellungen gesetzt.


Da das Generieren so seine Zeit benötigt, sollten Sie unter Filme erst mal nur ein Volume reorganisieren und das Ergebnis verifizieren. Des Weiteren ist eine gute Idee zu diesem Zeitpunkt auf die Miniatur- und Vorschaubilder neu erzeugen zulassen.