Imabas in verschiedenen Systemlandschaften

Imabas auf einer einzelnen Workstation

Sie können Imabas als Privatperson oder kleines Unternehmen auf einer einzelnen Workstation betreiben. Dazu brauchen Sie nur Imabas zu installieren und können mit dem Embedded-Server sofort loslegen. Der verwendete Server ist ein echter SQL-Server und bietet optimale Performance auch bei großen Bildbeständen.


Selbstverständlich steht in diesem Umfeld auch die Nutzung externer Medien wie NAS-Server, CD, DVD und externer Festplatten zur Verfügung




Kleine Netzwerke ohne Server

Diese Variante richtet sich an das Heimnetzwerk im privaten Umfeld oder kleinen Unternehmen die keinen separaten Server zur Verfügung haben.


Hierbei muss auf allen beteiligten Arbeitsstationen Imabas installiert sein um das Programm zu nutzen. Auf einer Workstation muss zusätzlich ein von Imabas unterstützter SQL-Server installiert sein. Dieser SQL-Server stellt dann allen Workstations die gleiche Datenbank zur Verfügung.



Die Medien können auf allen Systemen verteilt liegen und lassen sich effektiv über die Volume-Technologie von Imabas ansprechen.




Kleine bis mittlere Firmennetzwerke

In Firmennetzwerk liegt das Augenmerk auf Daten- und Ausfallsicherheit, so daß hier bereits ein separater Server zur Verfügung steht, der über entsprechende Backup-Systeme verfügt. Heutige Server haben häufig ein hohes Potenzial an CPU-Leistung, so das ein Server in der Lage ist sowohl als File, wie auch als SQL-Server parallel zu arbeiten.


In dieser Konstellation wird auf dem Server die SQL-Datenbank installiert und gleichzeitig werden dort die Medien für einen gemeinsamen Zugriff abgelegt. Auf einer beliebigen Anzahl von Arbeitsplatzrechnern wird nun ausschließlich Imabas benötigt die einen Server als gemeinsame Bilderdatenbank verwenden.


Dieser Einsatz lohnt sich besonders wenn die Anzahl der Medien sehr groß und die Menge der gleichzeitigen Benutzer gering ist.



Mittlere bis große Enterprise-Netzwerke

Mit einer großen Anzahl von Benutzern die gleichzeitig auf die Datenbank zugreifen, wird die Last auf dieser immer weiter steigen, so daß ein separater SQL-Server in Frage kommt. Parallel dazu können eine beliebige Anzahl von Fileservern eingesetzt werden um auch größtem Speicherplatz gerecht zu werden, oder um z.B. Abteilungen in Unternehmen zu trennen.


Oft befinden sich in Unternehmen bereits Datenbanksysteme die selbstverständlich von Imabas genutzt werden können, dabei spielt es keine Rolle ob Sie Imabas auf einem Firebird-, MySQL-, SQL 2005- oder Oracle-Server betreiben möchten!


Durch die Volume-Technologie kann der Bildbestand Ihres Archivs jederzeit bequem von einem Fileserver auf einen anderen verschoben werden. Und mit ein paar wenigen Klicks weiß Imabas wieder wo ihre Bilder sind.