Posts by svekas

    Hallo Kai,


    ...manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht... :c090:
    Wenn da nun noch eine Tastaturkürzel hinterlegt ist, um schnell dahin zugelangen wäre es perfekt. :smile2:
    Das sollte doch eine Kür für dich sein, oder?


    fragt Sven

    Hallo Kai,


    sowas in der Art hab ich mir schon gedacht.
    Die Sache ich ja die: Das Eintippen einer Beschreibung zu einem Bild erfolgt ja normal im Fenster "Eigenschaften". Wenn ich die Eigenschaften zu einem Bild öffne, die Beschreibung eintrage, Fenster schließe, erfolgt der Datenbankeintrag.
    Mit fallen zunächst zwei Dinge ein:


    - Kann man die Bearbeitung der Beschreibung per Aktion machen? Wenn ja, wie würde man auf dem schnellsten Wege dahinkommen (Tastenkürzel) und wie würde das Skript aussehen?
    - andere Möglichkeit: Eine Tastenkombination, mit der Cursor direkt auf dem Eingabefeld der Beschreibung steht. Als Abkürzung sozusagen. Die Angabe des Autors wäre der Besitzer der Datenbank oder derjenige Nutzer, der gerade eingeloggt ist. Das könnte doch eh als Standardwert vorgegeben werden?
    Hintergrund ist ja, daß es mehrere Kliks dauert, um die Beschreibung einzutragen.
    Ich stelle mir vor, z.B. eine der Funktionstasten zu drücken--> Beschreibungstext einzutragen-->Enter-->Feddich...



    Vielleicht ließe sich da was machen, um trotzdem dem Multi-User-Betrieb gerecht zuwerden?


    :a015:
    sinniert svekas

    Hallo Kai...


    haha... ja... das ist dann eine andere Sache... das stimmt... da nützen sie mir natürlich nichts. Das hieße dann, daß du das Gis- Modul sicherlich etwas tiefgreifender umstricken müßtest, was du vermeiden willst.
    Nett wäre eine Flächendarstellung trotzdem, da man Pflanzenaufnahmen (eigentlich) nicht immer zwingend als Punkt darstellen kann: man fotografiert einen größeren flächigen Pflanzenbestand, Pflanzengesellschaft oder eine lineare Saumgesellschaft. (...oder man das Foto im nachhinein nicht mehr 100%ig genau verorten kann)


    Wegen der Beständigkeit der WMS-Dienste mache ich mir nicht unbedingt sorgen (Stichwort Inspire-Richtlinie der EU), solange man die Adresse manuell pflegen kann. Das mit der komerziellen Nutzung ist klar. Das wäre für viele ein Problem, für mich nicht, da ich es privat einsetze.


    Viele Grüße,


    Sven

    Hallo Kai,


    Urlaub... hach Urlaub... Was ist das? :a015:


    Ja das mit der Liste war auch erst mal eine fixe Idee... das muß ich mir noch mal weiter durchdenken...


    Mit der Eingruppierung meiner Bilder bin ich mittlerweile auf einem guten Weg. Während der Zugfahrt hat man Zeit, sich das zu durchdenken und umzusetzen. In einem ersten Schritt hab ich im Prinzip erst mal alles in eine erste Themenhierarchie einsortiert. Bei weiteren Schritten verfeinere ich das und sammle z.B. die Fotos heraus, die ich als Objekt Pflanze einsortiere. Die Artbenennung werde ich später machen.
    Eine Vorsortierung hab ich ja eh schon in meiner Verzeichnisstruktur auf der Festplatte. Es zeichnet such ab, daß ein Foto i.d.R. bei mindestens einem, manchmal 2 Themen zugeordnet ist. Nur bei einer Teilmenge kämen dann die Objekte zum tragen... das klappt schon. Ich hab testesweite erste Bilder entsprechend meiner Idee mit dem Attribut "lateinischer Name" und dem Namen hinterlegt. Ich muß mich nur noch durchwurschteln, wie ich die Angabe "...were "lateinischer Name" like Festuca* schreibe, damit ich alles Bilder Finde, deren Attribut mit Festuca beginnt. Diese Platzhaltergeschichte also.


    Bei meinen historischen Bahnbildern passiert es, daß ich es manchmal unter 2-3 Objekten ablege, je nach dem, was alles auf dem Foto zu sehen ist und ich för eine inhaltliche Auswertung benötige. Auch da klappt das.


    KML: bei gpx hane ich meines wissens nur die Möglichkeit Linien und Punkte zu hinterlegen (Tracks, Waypoints). Bei kml hätte ich auch Flächen.
    Wie stehst du zu wms? Das wäre in z.B. Hinblick auf Luftbilder eine nettes Feature. Die Liste der verfügbaren Karten- und Luftbilddienste ist mittlerweile recht lang... (und wird länger :smile2:)


    Viele Grüße,


    Sven

    Hallo Kai,


    ich zäume mal das Pferd von hinten auf.
    Die Webseite http://www.botanik.uni-greifswald.de/germanSL.html ist etwas seltsam. Der Download-Link ist seltsam farblich gestaltet. Man sieht ihn erst, wenn man mit der Maus drüberfährt... (Botaniker sind halt keine Webseitenprogramierer... [Blocked Image: http://www.pamsf.info/images/icons/icon7.gif] )
    Hier der Direktlink:


    http://geobot.botanik.uni-grei…L/version1.2&dir=true


    Zum Inhalt müßte ich mich aber erst mal reindenken, da die Datenbank eine Standardliste einerseits ist, aber auch zur Dokumentation von Synonymen andererseits dient.


    Die Taxonomie selbst ist etwas komlizierter als bei den Tieren. Generell ist es aber auch so: Gattung und Art: Also Agrostis stolonifera.
    Bei den Pflanzen kommen aber Aggregate hinzu: Unter einem Aggregat werden mehrere sehr nah verwandte Arten zusammengefasst und mit "agg." hinter dem Artnamen gekennzeichnet.
    Es kommen noch hinzu: Unterarten und Varietäten.


    Um bei Agrostis zu bleiben:


    Gattung: Agrostis
    Aggregat: Agrostis stolonifera aag.
    Art: Agrostis stolonifera
    1. Unterart/ Varität: Agrostis stolonifera ssp. maritima
    2. Unterart/ Varität: Agrostis stolonifera var. stolonifera.
    .
    .
    . u.s.w.
    Nicht immer ist es aber ein gütiger Name.


    Verrückt wird es, wenn man die Hybriden (Kreuzungen zweier Arten) hinzuzählt das erspare ich mir, denn das alles führt hier und für erst recht für Imabas zuweit, dazu gibt es die entsprechenden Arterfassungsprogramme (Recorder D, Multibase CS ect.) Diesen ganzen Anspruch habe ich bei Imabas nicht.


    so: zum eigentllichen Problem...


    Als Objekt erscheint es mir auch Logisch, da würden mir aber die Hierarchie-Ebenen nicht ausreichen. Aber obwohl: das würde gehen:
    als Objektgruppe "Pflanzen" und als Objekte "Gattungsname Artname"
    Da ich so den Fall auch erschlagen kann, wenn ich zwar die Gattung weiß, aber nicht genau die Art. Das würde ich dann unter dem Objekt "Gattung spec." abhandeln. Mein Problem was ich damit habe: die Liste wird recht lang und dann unübersichtlich. Das Wäre auch beim Tree so. Es gibt ja zu den Bildern ohnehin weitere Informationen: Das wichtigste ist der Fundort (Gebietsname). Hier kommt dann die Geolokalisation ins Spiel. Da will ich aber innerhalb des von mir definierten Gebietes die Funde möglichst genau lokalisieren.
    Ach ja, Geodaten:
    das habe ich mit meinen Bahn-Bildern übrigens schon gemacht. Eine gpx im Gis (Quantum-Gis) erstellt, in imabas importiert... feddich... Die nötigen Geodaten ziehe ich mir aus dem Q-Gis. Da hab ich die entsprechenden Punkt- Linien- und Flächenshapes. Der Weg ist Klar.


    In dem Zusammenhang: Die Nutzung von kml/kmz bzw. von WMS-Diensten wäre nicht schlecht. Ließe sich das in einer der nächsten Versionen realisieren?


    soweit erst mal.


    Viele Grüße,


    Sven

    Hallo zusammen,


    ich habe seit einiger Zeit eine Imabas-Lizenz, derzeit 9.2. Für mich ist es die nahezu ideale Bilddatenbank. Ein großes Lob an der Stelle.


    Was mir jetzt fehlt oder bisher aufgefallen ist:
    Es gibt den Knoten Tiere mit der (Gruppen-)Ebene "neue Gattung" und dann unterhalb die (Art-)Ebene "neues Tier".
    Was mache ich nun mit den Pflanzen? :c090:


    Sicherlich könnte ich das entweder unter "Objekte" verbasteln, oder unter "Themen". Letztenendes werde ich wohl eine Kombination machen: unter Objekte die Kombination Lebewesen -> Pflanzen definieren und als eigenes Attribut den Artnamen. Dann unter Themen den Fundort ect. sowie (soweit möglich) eine nachträgliche Geolokalisation über das GIS-Modul (hier wäre mir neben dem Punkt auch Linie und Fläche hilfreich).
    Da ich ja die Option habe, eigene Atribute zu definieren, ziehe ich dies in Erwägung, den Pflanzennamen als eigenes Attribut zu definieren.


    Ist es möglich, anstelle der Eingabe der einzelnen Artnamen die Werte aus einer Standardliste hinzuzufügen, die ich als Sachtabelle vorher individuell erstelle und importiere? Ich denke mir mit der ID-Spalte könnte schwierig werden. An der Stelle wäre es nun wichtig, daß der eindeutige ID selbst gewählt werden kann. (Hintergrund wäre nun, daß man eine neue Version der Namensliste einpflegen kann. Der ID bleibe gleich, der Name ändert sich; eine Taxonomische Referenzliste also)
    http://www.botanik.uni-greifswald.de/germanSL.html


    drei weitere Sache fehlen mir auch:
    Bei der Belichtungskorrektur vermisse ich einen Button "anwenden" mit dem ich z.B. eine eingestellte Gammakorrektur auch auf Bild im Vorschaufenster/ Vollbild sehe, ohne daß das Fenster mit den Schiebereglern der Belichtungskorrektur geschlossen wird. Das erleichtert das Nachjustieren.


    zweitens: eine Funktion mit der ich einen eigenen Drehwinkel angeben kann. Bei einigen gescannten Fotos im meiner Sammlung wäre das nötig.


    drittens: wenn ich das Fenster "Bechreibung" direkt bearbeitbar schalten könnte.


    Viele Grüße


    Sven