Posts by Tassilo

    Hallo!


    Ich selber benutze zwar ein GPS-Gerät, allerdings nicht zur Dokumentation des Fotografenstandorts, sondern nur zum Geocaching. Deshalb kann ich auch nichts Konkretes zur Umsetzung der Daten sagen.
    Ich möchte lediglich den Blick über den Tellerrand empfehlen.
    Im Support-Forum meines Bildbearbeitungsprogrammes wird sehr rege über GPS-Daten und Google Earth diskutiert. Möglicherweise ist das Stöbern in den einschlägigen Freds für den einen oder anderen erkenntnisbringend.
    Wen es also interessiert: www.ffsf.de, dann suchen nach Google Earth oder kmz oder GPS o. ä.


    Gruß
    Roland

    Quote from griesol


    ASA und ISO, da bin ich auch nie so durchgestiegen. Soviel ich weiss gibt es zwei Möglichkeiten die Empfindlichkeit anzugeben:


    ASA 100, 200, 400...
    ISO 20, 21 (die Zahl weiss ich nicht genau)


    Sind jeweils die gleichen Empfindlichkeiten. Auf den Filmen steht auch immer beides drauf. Aber bestimmt gibt es hier Leute die das besser kennen.


    Hallo griesol!


    Zunächst erst einmal herzlichen Glückwunsch zu der Minolta!
    Ich liebäugle auch mit diesem Teil. U. a. mit dem gleichen Hintergrund wie Du - ich habe auch noch eine alte Dynax 7xi mit entsprechenden Objektiven.


    Zu ISO und ASA:
    Soweit ich weiss sind ASA/DIN die nationalen Normen zur Beschreibung der Filmempfindlichkeit. ISO ist die internationale Norm.


    Mehr zu diesem Thema findest Du hier.


    Gruß - und vieeeel Spaß mit der Cam -


    Roland

    Hallo Kai,


    danke für das freundliche Hilfsangebot!


    Zwischenzeitlich habe ich die verschwundenen Bilder wieder eingelesen. War Gott-sei-Dank nur bei einer CD-ROM der Fall.


    Nur mal so - Interesse halber:
    Könnte meine "Spielerei" mit den Prioritäten beim Einlesen was damit zu tun haben?
    Oder das beim Einlesen der Monitor in den Stand-by-Modus geht?


    Gruß
    Tassilo

    Hallo!


    Bin total frustriert.
    Ich habe gerade festgestellt, dass mir Fotos, die ich in die Datenbank eingelesen hatte, nicht mehr angezeigt werden!
    Z. B. klafft in einem Film eine Lücke in der Fotobezeichnung von Fotonr. 49 auf Fotonr. 279.
    Es wird auch nur noch die geringe Anzahl der Bilder als gefunden angezeigt.


    Was ist da los? Und vor allem: wie kann ich die Daten wieder retten??
    Hab es schon mit reorganisieren versucht, half aber nicht.


    Gruß
    Tassilo

    Hallo Kai,


    ist schon recht, so habe ich das auch verstanden,


    ABER:


    Ich will in einem Rutsch mehrere Qualitätsstufen anlegen,
    ich sage: Stufe 1 - sehr gut (Taste Übernehmen)


    --> Ergebnis: Stufe 1 wird korrekt im Explorer angezeigt (übernommen :) )


    dann: Stufe 2 - gut (Taste Übernehmen)


    --> Ergebnis: Stufe 1 (s. o.) wird mit Stufe 2 überschrieben!


    Für die zusätzliche Anlage der Stufe 2 muss ich erst "übernehmen und
    schließen", dann erneut neue Qualitätsstufe anklicken!


    Ich fände es praktischer mehrere Stufen ein einem Arbeitsgang anlegen zu können, und erst am Ende den Dialog schließen zu müssen.


    Gruß
    Tassilo

    Hallo,


    bei der Bilder-einlesen-Verlaufs-Anzeige ist eine Auswahlbox "Priorität" zu finden. Standardmäßig steht sie auf "Normal".
    Was bedeuten diese Einstellmöglichkeiten?


    Gruß
    Tassilo

    Hallo Kai,


    wenn ich z. B. im Explorer/Qualitätsstufen mehrere Stufen in einem Durchgang einrichten will, funktioniert das nicht mittels "Übernehmen".


    In praxi:
    Ich richte Stufe "sehr gut" ein, drücke Übernehmen, um dann sofort im Anschluß die Stufe "gut" einzurichten.
    Wenn ich jetzt "gut" übernehmen will, wird "sehr gut" überschrieben.
    Ist das im Sinne des Erfinders?


    Ich fände es besser, wenn ich mehrere Menüeinträge in einem Durchgang (ohne OK-Button) einrichten könnte.


    Ach ja, V. 5.0.2.0


    Gruß
    Tassilo

    Hallo!


    Zunächt vielen Dank allen, die sich um meine Fragen gekümmert haben!


    So richtig weiter gebracht haben mich die Antworten allerding auch noch nicht. Das liegt möglicherweise daran, dass ich (noch) nichts zu verschieben habe.
    Ich habe zum Testen 1 Volume mit einem Film und 1 Film ohne Volume angelegt; jeder Film hat ca. 150 Fotos. Die Bilder liegen extern auf 2 CDs. Auf dem Rechner habe ich nur einen Ordner "datenbank", darin einen Ordner "Fotos", darin hat IMABAS 2 Order mit "kryptischem Zahlen-/Buchstabensalat" angelegt, in denen die Vorschaubilder und die Thumbnails sind. Wie gesagt, keine Bilddateien auf der Festplatte.


    Was ich brauche, ist die Ausgabe der Information, auf welcher CD-ROM sich ein bestimmtes Foto befindet. Dieses sagt mir IMABAS bei meiner Testdatenbank bei Fotos beider Filme.
    Bei den Fotos habe ich als Lagerort "CD", als Lagerplatz "CD-ROM" und als Ablage "CD 1" angegeben. Diese Daten werden mir auch unter "Eigenschaften/Aufbewahrungsort" angezeigt.
    Was mir nicht angezeigt wird ist der Inhalt der Spalte "Lagerplatz" im Browser (wie von Helge vorgeschlagen). Woran kann das liegen?


    Ich werde als nächstes ein neues absolutes Volume für eine weitere CD anlegen und experimentieren. Vielleicht erschließt sich mir dabei ja der tiefere Sinn der "Volumes" :? .
    Könnte es sein, dass mein Verständnisproblem daher rührt, dass ich bisher keine Fotos von der Festplatte sonder immer bereits von CD eingelesen habe? Wenn ich eine geringe Anzahl von Fotos mache, lohnt das Brennen ja noch nicht. Wenn ich diese Fotos in einem Festplatten-Ordner erstmal sammle, aber dennoch schon in IMABAS verwalten möchte - kommt dann das Volume zu tragen? Erst auf den HD-Order zeigen, später - nach dem Brennen - auf die CD?


    Gruß
    Tassilo

    Also doch DAIU!?!


    Hallo Kai,


    genau das habe ich bereits mehrfach getan! Im Oberstübchen ist's trotzdem noch dunkel :(


    Es reicht mir ja schon, wenn Du sagst, ein Volume F:/ reicht aus. Fertig! (Wenn es denn reichen sollte :wink: )


    Gruß
    Tassilo

    Hallo!


    Obwohl ich die Forenbeiträge schon bald in- und auswendig kenne, komme ich mit dem Begriff des Volume nicht zurecht.


    Selbst auf die Gefahr hin hier als DAIU* darzustehen, will ich kurz beschreiben, was Imabas für mich tun soll. Von Euch Kennern hätte ich gerne eine - mir verständliche :oops: - Anleitung, wie das Ziel erreiche.


    Mein Wunsch:
    Ich habe meine Digifotos (Originale) auf - sagen wir - 5 CD-ROMs gebrannt, um meine recht kleine Platte zu entlasten.
    Nun möchte ich lediglich mit Hilfe von Imabas gesagt bekommen das Foto XY liegt auf der CD Nr. NN.
    Die Originaldateien werden nicht importiert.


    Frage:
    Beim Ausprobieren habe ich ein Volume auf mein CD-ROM-LW namens F:/ angelegt. Es ist als absolutes Wechselmedium ohne MB-Begrenzung eingetragen.
    Reicht das :?::?:


    Oder muss ich für jede CD ein eigenes Volume anlegen?? Oder, oder ...??


    Mit Dank für Eure Hilfe
    Tassilo


    * Dümmster Anzutreffender Imabas User

    Quote from JOMA

    Mich interessierten in diesem Zusammenhang die Ausgabe von Straßennamen u.ä., aber die kann man vermutlich fast gar nicht erkennen, auch mit meiner Lupe kaum.


    Ich hoffe, Du verwechselst die GPS-Empfänger nicht mit Navigationsgeräten wie z. B. im Kfz.!
    Mein Display ist ca. 3,5 x 5,0 cm groß; wenn auf solch einem Display mehrere Straßenzüge dargestellt werden sollen, bezweifle ich, dass man die Straßennamen gut lesen kann. BTW, man kann sog. Handhelds oder PDA zur Navigation benutzen (ich selbst habe einen Psion S5 mit Navisoftware); aber das ist ein anderes Thema :)


    Quote from JOMA

    Wie sieht das denn eigentlich mit der Empfangsleistung aus, wenn man im (normalen, deutschen) Wald steckt?. Funktioniert die Ortung dort noch? Sind manche Geräte da besser geeignet als andere? Ist das Garmin 12 viellecht deshalb kaum nennenswert preiswerter als Geräte mit mehr Funktionen, weil die "Outdoor"-Empfindlichkeit höher ist als die von Gutwetter-Geräten?


    Die Empfangsleistung ist abhängig von der "Sicht" des Gerätes auf die Satelliten. Ist im weiteren Sinne vergleichbar mit TV-Sat-Anlagen. Im belaubten Wald sinkt die Empfangsleistung z. T. stark ab. Es liegt m. W. an den von Pflanzensaft durchstömten Blättern, die eine stark schirmende Wirkung haben! Im Winter ist der Empfang im Laubwald folglich deutlich besser.
    Ich bin kein Hardwarespezialist, der auf dem neuesten Stand der Technik ist (weil mein Garmin noch gut funktioniert), aber heutzutage sollten nur noch Geräte im Handel sein, die die 12-Kanal-Technik beherrschen. D. h. max. 12 Satelliten empfangen können. Diese Technik erzeugt eine erstaunlich hohe Genauigkeit. Bei guten Bedingungen habe ich eine Abweichung von ca. 2,5 bis 3 Meter!


    Quote from JOMA

    So Karten-Software schlägt ja auch noch ganz schön ins Geld, muß ich sagen.


    Stimmt, fugawi ist recht teuer. Aber die TOP50-Karten der Landesvermessungsämter bieten für vergleichsweise wenig Geld eine gute Planungsgrundlage! Infos hier. Außerdem werden die TOP50-CDs bei ebay recht preiswert gehandelt - da lohnt vielleicht ein Blick.


    Gruß
    Tassilo

    Hallo Joachim,


    die Entscheidung für oder gegen ein GPS-Gerät mit Kartendarstellung ist einerseits abhängig von Deinem geplanten Einsatzbereich. Andererseits auch oft "Glaubenssache" :wink: .


    Ich benutze zum Geocaching einen "alten" Garmin 12 ohne Karte. Um zu einem definierten Ziel zu gelangen reicht das.
    Notwendig ist allerdings eine gute Karte des Gebietes. Meistens benutze ich eine TOP50-Karte vom Landesvermessungsamt (als CD-ROM). Hiermit habe ich vielfältige Darstellungsmöglichkeiten der Topografie. Das ist mit einem Karten-GPS so nicht möglich. Selbst wenn heutzutage die Topgeräte über Höhenlinien, Points-of-Interests, Flüsse etc. in der Kartendarstellung verfügen, sind die Karten (mir zu) klein und in Graustufen.
    Wenn Du wanderst, wirst Du wahrscheinlich ohnehin eine entsprechende Wanderkarte (1:25000) des Gebietes benutzen.


    Ein Karten-GPS wird sicherlich eine hervorragende Unterstützung einer herkömmlichen Karte sein!!


    Die - für mich - ideale Komponentenzusammenstellung besteht aus: GPS-Empfänger, Laptop und der Kartensoftware Fugawi (http://www.fugawi.de/index.html)!


    Damit lassen sich am PC/Laptop Karten darstellen und Routen planen. Die Karten gibt es fertig auf CD; man kann allerdings auch jede beliebige Karte scannen, kalibrieren und dann im Programm benutzen!


    Im Programm legt man die Wegpunkte seiner Wanderung fest und überträgt sie dann auf seinen GPS-Empfänger. Diese Wegpunkte werden im Display des GPS-Gerätes angezeigt. Mit dieser Hilfe kann man seiner geplanten Route folgen. Das funktioniert auch ohne Karten-GPS.


    Möglich ist auch die Routendarstellung in Echtzeit. D. h. das GPS-Gerät ist mit dem Laptop verbunden und zeigt den aktuellen Standort direkt auf dem Bildschirm.


    Alle GPS-Empfänger können einen zurückgelegten Weg (A nach B) aufzeichen. Anhand der aufgezeichneten Wegpunkte findet man den Rückweg (B nach A) sehr leicht.


    Zu dem von Kai angesprochenen Stomverbrauch.
    Es liegt auf der Hand, dass der Verbrauch umso höher ist, je mehr Dinge auf dem Display dargestellt und aktualisiert werden müssen. Dazu kommen die Empfangsbedingungen. Sind diese eher schlecht, sucht das GPS-Gerät nach Satelliten, das kostet Strom. Die Reseveakkus sind - wie auch bei der Digicam - Pflicht!
    Manche Geräte verfügen über einen sog. Stromsparmodus, hierbei werden die Daten nicht so häufig aktualisiert.


    Ich weiß ja nicht, ob Du bei Deiner Recherche auch auf diese Seiten gestoßen bist:


    http://www.fugawi.de/index.html
    http://www.garmin.de/index.html
    Warentest
    [url=http://www.warentest.de/pls/sw/sw.main?p_KNR=5004139599765920040920085704&p_E0=9100&p_E3=50&p_info=p_va_inh_id:1102139,p_zeitschrift:t]Warentest-Vergleich[/url]
    http://kanadier.gps-info.de/d-gpsundkanu2.htm


    Ich hoffe, ich habe mit meiner persönlichen Meinung/Erfahrung etwas zu Deiner Verunsicherung beigetragen :wink::wink::D


    Gerne bin ich bereit weitere Hinweise zu geben
    Gruß
    Tassilo


    P. S. @ Kai
    EDIT: Nikon hat jetzt wohl zur Photokina eine 12,4 Megapixelkamera mit GPS-Anschlußmöglichkeit vorgestellt!

    Hallo Kai und guten Morgen an alle Forumsmitglieder!


    Ist vielleicht etwas gewagt, dass ich mich zu einem Thema äußere obwohl ich noch nicht registrierter Benutzer von Imabas bin.
    Gerade weil ich noch unsicher bin, ob das Programm für mich das Richtige ist, lese ich seit geraumer Zeit das Forum mit.


    Neben dem Hobby (Digital-)Fotografieren betreibe ich etwas, was für Außenstehende oft ziemlich merkwürdig aussieht: Ich suche Geocaches. Dieses Hobby wurde mal mit der "Suche nach Tupperdosen" umschrieben. Unverzichtbares Hilfsmittel dafür ist ein GPS-Empfänger!


    Vor diesem Hintergrund möchte ich den Tipp/Empfehlung/Rat- oder Vorschlag abgeben, sich mal die Karten auf http://www.geocaching.de (Stichwort: Interaktive Karte) anzusehen! Dort werden die Caches/Verstecke per Koordinaten eingetragen. Wie das funktioniert kann ich nicht sagen, aber die Betreiber der Site sind n. m. Erfahrung sehr freundlich und kooperativ.
    Was ich sagen will: Vielleicht lohnt sich eine Nachfrage bei den Machern?


    Gruß von Tassilo,
    der noch mit dem Verständnis von Volumes etc. kämpft :?