Beiträge von Bernd

    Danke Kai, leider bringt das nicht wirklich was. :cry:

    Dann ware ich mal auf das neue Release.
    Der Unterschied ist schon der Hammer. Ich arbeite jetzt von Zuhause über eine VPN Verbindung. Heisst IMABAS auf meinem Notebook und das NAS in dem entfernten Netz. Mittlerweile sind 1500 Bilder in der DB. Ein Benutzerabfrage "zeig mal alle" läuft sauschnell. An dem Thema der Performance für z. B. die Eigenschaften aufzurufen änderte die Massnahme aber leider nichts. Ich habe jetzt mal auf die Uhr geschaut. Das Eigenschaftenfenster öffnet sich nach ca. 30 Sek.

    Hallo.


    Wir nutzen IMABAS in Kombination mit einem NAS System von QNAP. Auf dem NAS liegen die Bilder und dort befindet sich auch die MySQL Datenbank. IMABAS selbst läuft auf verschiedenen Clients. Das Netz hat 100MBit und sollte auch kein Bottleneck darstellen.


    IMABAS öffnen und z. B. eine Abfrage starten funktioniert wunderbar. Da gibt es performanceseitig nichts zu meckern. Wehe aber man wählt eine Bild aus und lässt sich die Eigenschaften anzeigen. 10 - 15 Sekunden gehen da schon mal ins Land.


    Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?

    Na dann danke ich Dir.


    Damit sind die DAU's bedient. Für die nicht-DAU's müsste ich dann auf dem NAS je einen Account, der mit dem Account auf dem jeweiligen privaten Windows-Rechner synchron zu halten ist einrichten - gelle?

    Hallo Leute.


    Leider muß ich mich mit Rechten in IMABAS herumschlagen.


    Wenn ich es richtig verstehe, gibt es 3 Rechtesysteme, die eine Rolle spielen:


    • IMABAS Rechte
      [INDENT]Hier gibt es Rechte, die weitestgehend eindeutig sind und über die festgelegt wird, welches Recht ein Benutzer an einem Objekt hat. Es wäre toll, wenn mit der Festlegung dieser Rechte die Arbeit des Admin erledigt wäre.[/INDENT]
    • Datenbank
      [INDENT]Damit schlägt man sich nur 1 x herum und zwar mit der Verbindungsdatei. Sonst hat man damit nichts mehr am Hut.[/INDENT]
    • Betriebssystem
      [INDENT]Die Rechte auf einem Verzeichnis spielen ausserhalb von IMABAS eine Rolle. Damit meine ich alle Daten, die nicht in der Datenbank sind (Thumbnails, Vorschaubilder und das Bild in seiner vollen Pracht).[/INDENT]


    Was ist nun mein Problem?
    Ich lege Rechte in IMABAS fest, gebe dem Benutzer seine Zugangsdaten, der begibt sich in IMABAS, sieht die Dinge, die über die Datenbank kommen aber keine Bilder sondern nur rote Kästchen. Als Admin navigiere ich einfach zu dem Verzeichnis, in dem die Bilder stecken und melde mich auf OS Ebene an. Das kann ich aber mit normalen Usern nicht machen, weil die dort schlicht nichts verloren haben, weil die das auch nicht können (DAU) und darüber hinaus will ich nicht parallel Rechte im OS für jeden User pflegen. Die Möglichkeit des SSO gibt es bei uns nicht.


    Wie geht ihr damit um?

    Was meinst Du mit Feedback vom Benutzer :?:


    Die Zeitleiste ist gut, läßt sich aber nicht mit anderen Suchkriterien verbinden. Ich meine eine typische Rechereche wie:


    Bilder die in der Zeit vom 01.01.2009 bis 31.12.2011 gemacht wurden.
    Thema: Geburtstagsfeier
    Person: Herbert


    oder ähnlich.


    Ich habe also die Themen und die Personen mit der Zeitachse verbunden.

    Hallo Kai.


    Dazu möchte ich auch meinen Senf abgeben und dazu habe ich ein Bitte.


    Mag sein, dass IPTC nicht viel taugt. Zu den Basisfeldern gehört aber zumindest das COPYRIGHT - Feld. Wäre toll wenn das importierbar wäre und dann auch eine Suche über eine Benutzerabfrage möglich wäre.


    Gerade wenn Bilder von verschiedenen Fotografen in IMABAS zusammenlaufen, muß irgendwie das Copyright gepflegt werden. Dabei müssen Fotograf und Inhaber des Copyright nicht die gleichen Personen sein.

    Viele Dank Kai, auch für die schnelle Antwort.
    Es tut :flower:


    Nur das ich in Deinen Zeilen mal einen Fehler finde, hätte ich ja nie gedacht.
    Da sitzt ein Hochkomma falsch.:a020:


    Immer wieder toll zu sehen was geht, wenn man weiß wie. Das ist halt machmal das Problem mit IMABAS. Wäre es nicht sinnvoll, solch eine Funktion in der Basis anzubieten?
    Nicht als Benutzerabfrage sondern irgendwie als Funktion unter SUCHEN. Ich bin der Meinung, dass die Abfrage nach Datum etwas ist, was sicher fast jeder braucht. Wenn Menschen suchen, egal was, dann geht das immer über das Ereignis und die Zeitachse. So etwas wie Weihnachten vor ca. 5 Jahren. So ticken die Meisten erwiesenermassen. Und da das Datum sehr bequem über EXIF in die Datenbank kommt, ist das kein Zusatzaufwand in der Bilderpflege. Die Funktion selbst ist für Dich sicher keine Herausforderung.

    Hallo Leute.


    Leider kann ich nicht programmieren. :cry:


    Ich möchte das EXIF Datum "datetime" nutzen, um nach Bildern später recherchieren zu können. Also ein Suche mit DATUM VON / BIS kombiniert mit anderen Attributen, z. B. Themen. Wie das die Recherche in IMABAS so vorsieht.


    Vermutlich bekommt das IMABAS "of the shelf" nicht hin.
    Hat jemand einmal etwas ähnliches gemacht?


    Grüße
    Bernd

    Zitat

    Das müsste also irgendwie über einen Dienst laufen der die Überwachung übernimmt und importiert. Aber das ist nicht so leicht...

    Ja klar, das wäre natürlich die beste Lösung, aber geht es nicht auch einfacher?


    Wenn man dem Importer folgende Infos mitgeben könnte:
    1. Folder der zu überwachen ist
    2. Rechner auf dem sich der Folder befindet
    3. User-Kontext. Also nicht alle sondern nur ein definierter User in dessem Kontext der Import läuft
    4. Der Workflow. Also Film, Volume, sonstige Zuordnungen
    5. Intervall (wenn das sein muß)
    6. Damit das geht muß ein Fat-Client laufen (also kein zusätzlicher Dienst)


    Oder gehe ich damit zu blauäugig mit dem Thema um? :oops:

    Hallo Leute.


    Gibt es die Möglichkeit irgendwie eine Art Watchfolder in IMABAS zu realisieren? Darunter verstehe ich ein Verzeichnis welches IMABAS überwacht. Taucht dort eine Datei auf, wird diese nach einem vordefinierten Prozedere in IMABAS importiert.


    Die AUTOIMPORT Funktion habe ich gefunden, der fehlt eben nur das Feature "Watchfolder".

    Hallo Kai.


    Das ist ja mal wieder mächtig kompliziert.


    Siehe Screenshot. Das ist die Einstellung für meine Derivate. Das ist auf "eigenständiges Bild" eingestellt. Ändern kann ich das übrigens nicht mehr, was aber wohl so von Dir gewollt ist.


    Die Kapazitätsgrenze für das Volume habe ich auf irgendeinen aberwitzigen Wert heraufgesetzt und siehe an, die Bilder werden als Derivate über den Dialog "Bilder - Importieren - Derivate suchen" richtig zugeordnet und IMABAS stirbt dabei auch nicht.


    Wenn ich die DVD aus dem Laufwerke nehme und das Derivat per Doppelklick öffnen möchte, geht das nicht. Offenbar hat IMABAS über den Import-Dialog nur den Link hergestellt, aber nicht die RAW Datei in mein Repository übernommen. Mit DVD im Laufwerk kann ich dann auch das Derivat öffnen. Das ist für mich auch logisch und das was ich möchte - stimmt aber nicht mit Deiner letzten Erklärung überein. Das Bild, das ich als Derivat deklarieren möchte, ist ja über ein Volume schon in IMABAS vorhanden. Es fehlt nur die Verknüpfung zwischen den Bildern und das ist doch nicht abhängig von der Frage nach "eigenständig oder nicht". Das die Belegung des Volumes steigt ist aus meiner Sicht schlicht ein Bug.


    Also igendwie passt was nicht :a045:


    Hat IMABAS etwa ein Eigenleben ohne Kai entwickelt :?:

    Bass uff ...


    Ich habe mal 2 Screen-Shots gepostet. Wie schon gesagt liegen meine RAWs, die ich nun als Derivate in IMBAS nutzen möchte, auf externen Medien.


    Der 1. Screen-Shot zeigt das Volume vor der Import-Aktion.
    Der 2. Screen-Shot zeigt das Volume nachdem IMABAS an der IMPORT-Aktion starb.


    Die Belegung meiner DVD ist von 98% auf 100% gewachsen. Tolle Sache, IMABAS schafft an der Stelle was kein anderes Programm hinbekommt, es beschreibt eine nicht mehr beschreibbare DVD :a015:


    Kann es sein, dass IMABAS daran stirbt - äh - zu tode wartet :?: