Posts by Jens1973

    Hallo,
    hat sich schon mal jemand mit dem Thema DLNA beschäftigt?
    Die neue TV Generation kann man ans Heimnetzwerk anschließen und Fotos, die auf dem Heimserver in einem bestimmten Ordner bereitgestellt werden, auf dem TV anschauen. Sozusagen als Quasi Diashow.
    Voraussetzung dafür ist eine Ordnerstruktur, in der man auch was finden kann...z.B. Fotos/2008-Urlaub_Karibik
    Mein Imabas Ordner ist nach Volumes mit DVD Größe strukturiert, die Verfeinerung mache ich in Imabas mittels Filmgruppen (Jahr) und Filmen (Ereignis). In Imabas ist also alles sortiert und auffindbar, außerhalb ist es ein 4,7GB großer Wust an Bildern. Macht also wenig Sinn, den Imabas Volumenordner als freigegebenen Ordner zu verwenden, weil man eben nichts findet. Außerdem hätte ich Bedenken, wenn irgendein Gerät auf meine "wertvollen" Fotos zugreift, wer weiß was damit am Ende passiert.


    Abhilfe würde eine Möglichkeit leisten, einen Export pro Film zu erzeugen und dann in diesen freigegebenen Ordner zu exportieren. Muß ja nicht mal die volle Größe sein, dann nimmt es auch nicht so viel Platz weg.


    Kann man das per Script oder sonstwie lösen, dass man alle Fotos eines Films exportiert nach \\Fotos\Filmgruppe\Filmname. Klar kann man das alles händisch machen, aber wir sind ja verwöhnt...


    Hat evtl. schon jemand eine bessere Lösung, das sind ja nur erste Gedanken?


    Gruß
    Jens

    Hallöchen,
    vielen Dank, habs hinbekommen. Mit dem schrittweise kopieren kannste vergessen, es waren in notepad 1500 Seiten wirrer Text...da ist phpmyadmin komplett abgedreht. Die Datei wurde von der DS während der regelmäßigen Sicherung erstellt...
    Ich hab mir den MySQL Administrator reingezogen und es damit hinbekommen. Ohne Verluste...:razz:
    Herzlichen Dank.
    Jens

    Hi Leute,
    ich habe meine Imabas SQL Datenbank irgendwie zerschossen.
    Kurz zu meinem System: MySQL läuft auf einer Synology DS207+, diese bietet den Dienst an, verwaltet wird mit phpmyadmin. Die DS sichert auch die SQL-Datenbank automatisch in Intervallen auf ein externes Laufwerk.


    Ich habe also ein Backup, daher dachte ich mir: kein Problem. Im phpmyadmin hab ich dann versucht, das Backup zu importieren. Dies endet leider mit der Fehlermeldung: Fatal error: Maximum execution time of 300 seconds exceeded in /volume1/web/phpmyadmin/libraries/import/sql.php on line 111.
    Ich weiß, dass das irgendwie nichts mit Imabas zu tun hat, aber vielleicht kann mir jemand helfen, der fitter in dem Zeug ist als ich.
    Vielen Dank schon mal.


    Jens

    Hi,
    ich häng mich mal hier ran, ich möchte Bilder aus einem Export löschen, da ist das genauso, entweder nur temporär über löschen oder ganz aus der Datenbank löschen, dann ist aber auch das Original futsch...
    Muß ich den ganzen Export löschen ? Oder dann nach dem Export den Exportordner quasi "nachbearbeiten".
    Jens


    Hallo,
    seid doch nicht so gemein zu meinem Synology Server (DS207+). Na klar ist der Thecus schneller und besser, aber das hängt alles vom Nutzungsgrad ab. Die Diskstation kann alles was ich brauche, hat zugegebenermaßen manchmal ihre Tücken:cry:.
    Ich habe halt nur den klassischen Dreisatz bemüht: 3MB Datei (jpeg) braucht ca 2-3 Sek zur Vollansicht, 12MB Datei (raw) aber nicht 8-12, sondern halt 40 oder mehr Sekunden.
    Außerdem: eine 50MB große Photoshop Datei kommt in 4 Sekunden rüber, das festigt Kais Theorie mit den 12 MB/s. Verstehen tu ich das ja nicht wirklich. Wenn 12MB/s übertragen werden sind das für mich 1raw/s. Die Anzeige/Verarbeitung findet doch auf meinem PC statt, oder mach ich da nen Denkfehler. Der Server sucht die Datei doch nur aus der Datenbank raus und schickt sie rüber. Aber wie gesagt, die Notwendigkeit, raws zu verarbeiten, kann ich umgehen weil ich eh jpegs draus mache.
    Und Imabas ist schon toll, das wollte ich nie in Frage stellen.
    Viele Grüße
    Jens

    Hallo und danke für die Rückmeldung,
    Also am Rechner liegts nicht. Ich nutze die mySQL Variante und habe die Datenbank und die Bilder auf nem Miniserver/NAS. Wahrscheinlich ist das die Bremse und nicht optimal. Mit jpegs gehts prima... Werd morgen mal lokal versuchen.
    Die raws stammen aus meiner Dia-Digitalisierung und haben keine jpegs, aber ich werde bearbeitete jpegs draus machen, dann importiere ich halt nur die und lager die raws irgendwo anders, das ist hier ja auch schon diskutiert worden, wenn ich mich recht erinnere Stichwort Lagerverwaltung. Wäre halt nur sagen wir -einfacher gewesen.
    Viele Grüße
    Jens

    Hallo,
    ich habe gestern zum ersten Mal raw's in Imabas importiert (vorher aufs neu 7.2 upgedatet). Sind Canon raws, also cr2. Der Import von 40 Dateien a ca 10MB hat 1,5 Stunden gedauert und Imabas war immer kurz vorm Absturz, ab und zu erschien "keine Rückmeldung" im Importfenster, lief aber weiter. Die Bilder sind jetzt drin, die Vorschau funktioniert auch. Die Vollansicht braucht ca 40 sek. zum Anzeigen eines Bildes. Ich hatte hier im Forum gelesen, dass raws wohl nicht so flott verarbeitet werden, aber das finde ich merkwürdig. Vielleicht mache ich was falsch, in dem ich die raws genauso einlese wie jpegs oder andere pics? Oder liegts an der neuen 7.2, ich habe leider keinen Vergleich, da ich mich vorher nicht mit raws beschäftigt hatte.
    Jens

    jaja steinigt mich. Immer die Anfänger...
    ich habs selber gefunden. Hatte es wider Erwarten doch richtig gemacht. Imabas hatte die Bilder zwar im neuen Volume angezeigt, das waren aber nur die previews, öffnete man diese, kam das rote Rechteck mit dem Pfad, in dem Imabas das Bild suchte (der war so wie ich ihn wollte). Muß also nur noch die Bilder aus den alten in den neuen Ordner verschieben und fertig.
    Alles gut.
    Jens

    Hallo allerseits,
    bin neuer Imabas Nutzer und hab ein Problem mit den Volumes. Grundsätzlich habe ich die Sache mit den Volumes denke ich begriffen, aber irgendwie fehlt der letzt Trick...


    Ich hatte beim ersten Einlesen meiner Bilder zu viele Volumes angelegt, jetzt im Laufe der Arbeit habe ich mich entschieden, die Volumes auf DVD Größe zu erweitern und "voll" zu machen. Sprich ich möchte z.B. aus zwei Volumen "2007" und "2008" ein "DVD001" machen. Und das auch so auf der Festplatte abbilden( ich habe jetzt einen Ordner je Volume, das soll auch so bleiben). Der erste Schritt war einfach, neues Volume angelegt, den Ordner 2007 umbenannt in DVD001 und alle Verweise (Filme) auf das neue Volume geändert. Aber dann: die 2008er Filme auf das neue Volume zeigen lassen. Funktioniert auch in Imabas perfekt, alle Bilder werden im neuen Volume DVD001 angezeigt, das alte Volume ist leer. Aber auf der Festplatte werden die Bilder nicht umgespeichert, ich hab jetzt weiterhin die 2008er Bilder im Ordner 2008 und eben nicht in DVD001 wo sie hinsollen.
    Wie löst man das ?
    Jens