Posts by Minotaurus007

    Sorry, Kai, danke für Deine Antwort, es war falscher Alarm. Grund: ich *dachte* das Bild würde nicht importiert, weil Imabas keine Importmeldung vom Typ "x Bilder erfolgreich importiert, 2 Doubletten ignoriert: DSC_1234.jpg, DSC_1235.jpg", und weil Imabas (immer noch) nicht die aktuelle Anzahl von Bildern im Film anzeigt, sondern diese erst durch Klick auf anderen Film und zurück upgedatet werden. In Wirklichkeit hat er das gelöschte Bild importiert, nur ich hab's erst gemerkt, nachdem ich einen zusätzlichen Import mit DublettenCheck=Off machte. Schwups: ich hatte es plötzlich 2x im neuen Film. Alles funktioniert gut. Womit natürlich der Wunsch nach einem Update der Bilderanzahl im Film unmittelbar nach Import wieder mal zum Ausdruck kommt.

    Filme: Ich würde gern auf Filme verzichten. Werde das auch in Angriff nehmen. Nur habe ich ein komplexes eigenes Frontend auf die Datenbank programmiert, um Dinge zu machen, die mit Imabas selbst nicht möglich sind. Zumal auch die Abfragen dann VIEL schneller sein dürften. Bis ich alle Tabellen auseinanderklamüsert habe, das dauert noch etwas. Hab nur ein paar Minuten Programmierzeit am Tag ... ;-)

    -Mino

    Ich habe ein Bild aus einem Film gelöscht ("aus Datenbank entfernen").
    Ich will es in einen anderen Film importieren.
    Imabas 10 weigert sich hartnäckig.
    Vermutung: Aus Datenbank entfernen löscht nicht den Hash zur Erkennung von Doubletten. Also nimmt er das Bild nicht an, weil Imabas "denkt", das wär schon in der Datenbank.

    Frage: Wie kann ich jetzt das Bild nach Imabas importieren?
    (Klar, ich kan die Importeinstellungen ändern, aber das kann ja nicht die Lösung sein.)

    Ich wage gar nicht daran zu denken, wie viele Bilder deswegen bislang NICHT importiert wurden, ohne dass ich es weiß...
    -Mino

    Ein wesentlich einfacherer Workflow ist auch über den ganz normalen Themenkatalog möglich! Man legt ein Thema "Workflow" an. Darunter dann wie gewünscht verschiedene Schritte, die man sogar verschachteln kann, anlegen. Abgearbeitete Bilder kopiert man mit drag und drop in die nächste Arbeitsstufe, anschließend werden sie aus dem vorhergehenden Schritt gelöscht. Natürlich kann man beliebig viele Workflows erstellen, für Reisen, Shootings, Sammlungen etc.:

    THEMENKATALOG
    >Workflow
    ...>Shooting
    ......>Bilder drehen
    ......>Personen zufügen
    ......>Standort zufügen
    ......>Attribute zufügen
    ......>Rating1 durchführen
    ...
    ......>Derivate der Besten erstellen

    Somit erschließt sich mir noch nicht unbedingt der Mehrwert des in Imabas neu integrierten Workflow-Systems.

    Gerade sehr individuelle Arbeitsabläufe mit 20 oder mehr Schritten habe ich bislang mit dem Themenkatalog gehandhabt, um etwa Peter Krogh's Workflow ("The DAM-Book"), welcher trotz aller Fortschrittlichkeit noch mit physischen(!) Workflow-Verzeichnissen arbeitet, *wesentlich* eleganter zu gestalten.

    -Mino

    Ich kann mir und Ralph mal selbst antworten. Nach Studium der Handbuchstichworte.

    Das Weiterschalten der Bilder im Workflow gelingt über:

    Menü > Bilder > Workflow

    Der Workflowbutton macht eine Sicherheitsabfrage, wenn man dann klickt, werden die zuvor im Browser markierten Bilder in die nächste Workflow-Stufe verschoben.
    Dabei ist Imabas buggy: die Zahl der Bilder wird nur in jeder zweiten Zeile korrekt angezeigt/aktualisiert. Auch nach Drücken des Aktualisieren-Buttons funktioniert das nicht. So werden immer noch Bilder im Workflow angezeigt, wo keine mehr sind.

    Dabei gebührt m.E. dem Weiterschalten markierter Bilder aus dem Workflow ein Button direkt beim Workflow (z.B. neben dem Aktualisieren Button) oder mittels Rechtsklick-Kontext-Menü. Der Weg über Menü>Bilder>Workflow ist nicht sonderlich logisch und erfordert den Blick ins Handbuch, könnte aber erhalten bleiben.

    -Mino

    Habe auch die Frage, wie man die Bilder in den nächsten Ordner bekommt.

    Einer meiner Workflows sieht so aus:
    Shooting > Bilder drehen > Personen eingeben > Shooting Attribute eingeben > SerienRating durchführen > PrivateRating durchführen > Derivate der Besten erstellen

    Ich habe nun also einen Imabas Worflow-"Baum" mit dem Namen Shooting erstellt. Die anderen Arbeitsschritte habe ich als Nachfolger definiert:

    Shooting (Start)
    > Bilder drehen
    ...> Personen eingeben
    ......> Shooting Attribute eingeben
    .........> SerienRating durchführen
    ............> PrivateRating durchführen
    ...............> Derivate der Besten erstellen

    jetzt ziehe ich also die Bilder eines Filmes (Shootings) darauf. Nun sieht es so aus:

    Shooting (Start)...............39
    > Bilder drehen
    ...> Personen eingeben
    ......> Shooting Attribute eingeben
    .........> SerienRating durchführen
    ............> PrivateRating durchführen
    ...............> Derivate der Besten erstellen

    also 39 Pix liegen unter Start. Sie sind also importiert. Wie kriege ich sie jetzt in den Nachfolger (Bilder drehen) hinein? Wie kann ich sie aus Shooting (Start) wieder löschen?

    -Mino

    Thx, Ralph! - Genau das suchte ich.

    (Imabas stirbt den langsamen Tod der Komplexität - wie so viele andere Softwarepakete auch. Die Userfreundlichkeit leidet von Version zu Version. Man findet wichtige Dinge einfach nicht. - Besonders dann nicht, wenn man nicht jeden Tag damit arbeitet. Nicht, dass ich eine Lösung für dieses Phänomen hätte... :-( )

    -Mino

    Da die Hardware schneller wächst als die Software, gibt es Probleme mit der Bilderdarstellung. Auf einem 30-Zoll-Bildschirm kann ich die Thumbnails nicht mehr richtig erkennen, auch die normalen Preview-Pix sind zu klein und könnten ruhig ein größeres Format haben.

    Kann ich die Bildgrößen irgendwie der modernen Hardware anpassen, sprich die Bilder vergrößern. Ein mehrwöchiges Reorganisieren-lassen würde mich nicht abhalten. Aber geht das überhaupt? Und wenn ja, wie?

    --Mino

    In Imabas 10.0 gibt es eine Menüleiste Workflow. Schöner Name. Aber was soll das, was kann man damit machen? Im Handbuch finde ich keine Erklärung. Die Erläuterungen sind technisch und sagen, wie man was durch was steuert. Aber was soll das ganze? Gibt es da irgendwo eine Anleitung? Will schließlich meine Datenbank nicht kaputt machen.

    Dein Vorschlag funktioniert nur unter der Bedingung, dass Imabas UND die Datenbank dauernd an sind.
    Wenn Du aber die DB auf einem anderen Rechner hast, müssen zwei Rechner laufen ODER Du überträgst vom Imabas-Rechner einen Schedule-Auftrag an den Datenbankserver. Und das meinte ich, das wird aufwendig.

    Ich selbst habe die Windows-Rechner (mit Imabas) von den Daten(Bank)Rechnern getrennt. Und der Daten(bank)rechner ist immer on(line) und sichert sich selbst.

    -Mino

    Wenn ich daran denke, dass die Datenbanken in unterschiedlichen Typen (Firebird, MySQL etc.) und das in verschiedenen Versionen (V5, V6...) und das auch noch auf verschiedenen Betriebssystemen (Windows, Linux, Synology, ... ) laufen, dürfte sich ein exponentieller Aufwand für eine solche Funktion ergeben. Der dürfte fehleranfällig sein.

    Aber so eine Backup-Funktion wahlweise automatisch zum Start oder zum Ende von Imabas, das hätte was.

    Dann glaube ich, wer einen Server rund um die Uhr laufen hat, hat das Datenbank-Backup-Problem längst für sich gelöst, auch und gerade wegen der wertvollen Pix, oder?

    -Mino

    Ich benutze Imabas seit Jahren. Seit der Umstellung auf diese Ribbontechnik finde ich mich aber kaum noch zurecht. Jetzt habe ich upgegraded und die ganze Orientierungskatastrophe beginnt von vorn. Ich finde die Möglichkeit zur Abfrage nicht mehr wieder.

    Ich will eine bestimmte Person in einem bestimmten Film mit einem Attribut wiederfinden.

    Explorer: nicht möglich
    Browser > Feldauswahl: nee
    Bilder: ich kann Personen anklicken und im Baum mir einen Film aussuchen, aber nein, es gab da wo jetzt der Explorer steht sowas wie Recherche.
    Recherche: nichts zu sehen
    Datenbank > Reports: nee, das ist es auch nicht.
    Anwendung > Suchen > Recherche <<< Oh ja, das ist es... schwitz... gefunden. Das verschiebe ich jetzt wieder neben den Imabas-Baum. Freu.

    Wieder einen Tag damit vertan... Warum um Himmels Willen steht das unter Anwendung, und warum hat Suchen mit Recherche nichts zu tun und warum stehen diese Suchmöglichkeiten so verteilt in den Menü's herum? Warum ist die Recherche unter Anwendung > Suchen was anderes als Menü > Recherche?

    Sorry, bin ja schon still, alles wird seinen Grund haben.

    -Mino

    Hallo Kai,


    nun habe ich die neue Version 8.2 folgsam geladen. Das ganze Layout ist erwartungsgemäß futsch (Darum hab ich mich auch nicht ans Upgrading getraut). Beim Rumbasteln mit den Ribbons und dem Docking wird mir schwindelig und ich ende damit, Fragen im Forum zu stellen. Gut, das ist mein Problem.


    zu 2: leider kann ich soviel auf das gewünschte Feld klicken wie ich will, da tut sich nichts, keine neue Spalte eröffnet sich. Hab auch keine Copy-Knöpfe oder Rechtsklicktricks finden können, die einem Optionen oder Tipps geben könnten.


    zu 3: all meine Software hat mit den gedrehten Pix keine Probleme (Lightroom, FastStone etc.). Sie werden so dargestellt wie sie sollen. Ausserdem will ich die Bilder ja gar nicht physikalisch drehen. Ich will gar nichts mit dem Drehen zu tun haben. Momentan ist es extrem mühsam, die Bilder zu markieren, die gedreht werden müssen, wenn man sie aus mehreren hundert händisch heraussuchen muß. Der Drehvorgang kostet in imabas dann auch mal ein halbes Stündchen. Dann erkennt man, dass man einige vergessen, andere unnötig gedreht hat. Und so weiter...


    Welches Tool empfiehlst Du denn, das zuvor erkennt, welche Bilder gedreht werden müssen? (Aber noch mal, ich will gar nix und schon gar nicht physikalisch drehen, sondern nur die Pix so angezeigt bekommen, wie ich sie aufgenommen habe. Die Kameras setzen meines Wissens ein Orientierungsflag.)


    Und NEUE Frage zum Layout:
    Ich will links den Explorer sehen. Darunter dann die Bildattribute (statt Eigenschaften). Rechts im größeren Bildanteil den Browser wie üblich.
    Wie krieg ich das Puzzle gelöst? Oder wo steht, wie ich mir im Notfall helfen kann?


    -Mino


    ---
    V 8.2

    Update:


    Ich habe gefunden, dass man durch Reorganisieren leider die "Bezeichnung" = Dateiname des Bildes nicht mehr ändern kann.


    Ich vermute, dass man den Fehler umgehen kann wie folgt.


    1. Normales Importieren der Bilder in die Datenbank OHNE IPTC-Daten.
    2. Reorganisieren der importierten Bilder MIT IPTC-Daten.


    Damit wird der Dateiname in der Bezeichnung des Bildes komischerweise nicht mehr geändert. Die IPTC-Daten werden (hoffentlich) korrekt eingelesen.


    Es ergibt sich die Frage, ob man tatsächlich im Nachhinein den Dateinamen (Bezeichnung des Bildes in Imabas), also nach erfolgtem Import, nicht wieder ändern kann.


    -Mino
    ---
    V 8.1

    Imabas übernimmt die IPTC Image headline nicht als Beschreibung sondern als Bezeichnung (=Dateiname). Dadurch wird der wichtige und gewünschte Dateiname, mit dem ich meine Bilder auf der Platte wiederfinden kann, überschrieben/zerstört mit der Bildbeschreibung (Headline).
    Kann das korrigiert werden? Als Bezeichnung möchte ich nämlich nach wie vor den Dateinamen behalten, wie unter Datenbank > Importeinstellungen eingestellt.


    -Mino


    ---
    Imabas V 8.1
    PhotoMechanic V 4.6.3 (IPTC-Editor)

    Neuerdings habe ich zu meinen Importeinstellungen auch die Übernahme der EXIF- und IPTC-Daten angehakt, ein sehr schönes Feature:


    Code
    1. Datenbank > Importeinstellungen > IPTC > {Überschrift, Beschreibung, Stichwörter, Themen, -Themen automatisch anlegen, Objektname, Standort angehakt}

    Bei der Bildbezeichnung lasse ich seit ich Imabas verwende den Original-Dateinamen stehen, damit ich für externe Bildbearbeitung die Dateien auf der Festplatte wiederfinden kann:


    Code
    1. Datenbank > Importeinstellungen > Bilder > Dateiname als Bezeichnung übernehmen

    Problem: Imabas legt als Bezeichnung des Bildes (wo früher der Dateiname stand) nun ein IPTC-Feld (Headline) an. Somit finde ich aus Imabas den Dateinamen eines Bildes nicht mehr. Damit wird der angestrebte IPTC-Import nutzlos bzw. destruktiv.


    Frage: wie kann ich das umgehen, verhindern?


    -Mino


    ---
    Imabas V 8.1
    PhotoMechanic 4.6.3 (IPTC-Editor, mit dem ich meine IPTC-Daten eingebe vor dem Import nach Imabas)

    1. Irgendwie haben sich die Miniaturen im Browser verstellt. Aber ich finde keinen Weg mehr zurück: sie sind jetzt wirklich nur noch Daumennagel-mini. Wie kann ich wieder auf die normale Darstellung der Miniaturen zurück?


    2. Filmnummer und Bild fehlen neuerdings. Nur eine ominöse Bild-ID ist zu sehen. Wie kann ich mir wieder Film-Bild (z.B. 0235-117) anzeigen lassen?!


    3. Warum dreht Imabas beim Import die Bilder nicht anhand der Exif-Orientierung? Muß man das wirklich immer per Hand machen? Oder habe ich irgendwas übersehen? Das verzögert den Workflow ganz erheblich.


    Bitte zu Punkt (1) schnelle Hilfe!


    - Mino
    ---
    V 8.1

    Danke für den Hinweis. Habe das Entsperren deswegen nicht gefunden, weil unter Datenbank "sperren" steht, und ich dachte, sperren will ich ja gar nicht, sondern entsperren. So kann's kommen.
    Wäre "entsperren" als Menüpunkt also richtiger/hilfreicher?


    -Mino

    Etwas Einfaches für den Programmierer, eine Zeile, ein Control:


    Exporte generieren neue Pix. Es wäre gut, vorhandene GPS-Daten auf Wunsch mit zu exportieren. Einige Galerie-Programme ermöglichen dann, die Location in Google-Maps anzeigen zu können (z.B. Synology DSM 3.0).


    Exportierte Bilder haben nämlich bislang keine GPS-Daten. Auch nicht, wenn man IPTC-Daten einbettet.


    -Mino