Posts by Dirk1322

    moin, moin,


    ist es möglich für Attribute Standardwerte zu vergeben? Beispiel:


    Wenn ich die Attributgruppe "Faden" auswähle, sollte bei Fadendicke standardmäßig die 40 eingetragen werden.

    Die 40 stammt aus einer Auswahlliste (40/60/75/Metallic...)

    Traust Du Dir zu, mit SQL und dem Query Browser direkt in der DB zu "fummeln"?

    Dann kann ich zwischenzeitlich einen Umweg anbieten:

    Code
    1. Update Obelix.projects set objstateidx=3 where ukey='7450F66B0A314126836C09FDEF1A541E'

    Wobei gilt:

    Obelix sei der Name deiner Datenbank, ukey sei der Primärschlüssel des Projekts.


    Bitte Beachte!

    1) Dieses löst eine "Nachrichtenschwemme" aus; ein aktives Projekt hat ein in der Vergangenheit liegendes Enddatum.

    2) mögliche Auswirkungen auf Aufgaben die im Projekt definiert sind kann ich nicht beurteilen - ich verwende (noch) keine Aufgaben.

    3) je nach verwendeter DBMS (MySQL) werden Anführungszeichen bzw. Hochkomas verwendet


    Grüße Dirk

    Wenn ich Termine zu Personen erzeuge, erscheint im Kontextmenü ein Eintrag: z.B. Semmeltreffen beim Holger.


    Die Automatisch erzeugten Geburtstage bzw. Todestage erscheinen dort nicht.

    Wäre es sehr aufwendig die auch in das Kontextmenü zu integrieren?

    moin, moin,


    Je tiefer ich mich in die neue V13 vertiefe... Stichpunkt Reports... um so mehr würde ich mir wünschen, wenn der Druckendialog auch vom Kontextmenü im Browser aus aufgerufen werden könnte, beispielsweise als Unterpunkt bei Funktionen. an gleicher Stelle wie die Druckenbefehle im Explorer.


    So nebenbei, mir ist aufgefallen.

    Manche Befehle/Einträge in den Kontextmenüs tauchen an anderer Stelle auf: z.B. der Eintrag Eigenschaften im Kontextmenü: Im Browser als erster Eintrag ganz oben zu finden, im Menü des Explorers ganz unten.

    Sähe "schöner" aus, wenn der Eintrag auch im Browser ganz nach unter rutschen würde.



    Es gibt immer eine Dateiname.ofm und eine dazu passende Dateiname.jpg - Stickdatei plus "Ausdruck".

    Die jpg-Dateien "Liste...jpg" wurden außerhalb Imabas bearbeitet und mit "Externe Programme/Bilddaten aktualisieren" ... Aktualisiert.

    Bei der nef-Datei wurde mit "Externe Programme/Extern bearbeiten" der Weißabgleich geändert.


    Die beiden Schriften sind wirklich neu, aber sollten die jpgs und nefs nicht als schon vorhanden erkannt werden.


    Grüße

    Dirk

    Gestern hatte ich doch wieder einen Fall gefunden:

    In einem Volumen lagen jgps.

    In einem Untervolumen waren, durch ?Schlamperei? meinerseits, bis auf 2-4 KB Abweichung, identische jpgs.

    In dem "oberen" Verzeichnis lagen die zu importierenden dngs.


    Ein Importversuch ohne vorherige Reorganisation lief ohne Probleme durch, fand jedoch keine Dubletten und wollte alle jpgs ein drittes bzw. viertes mal importieren.

    Nach der Reorganisation der beiden Volumen trat der Fehler auf sobald die Dublettensuche auf die erste Dublette im Untervolumen zugriff.

    Nachdem ich händisch die Dubletten aus der Datenbank gelöscht hatte klappte auch der Import wunschgemäß.


    Fazit: Definitiv kein BUG, meine Datenbank ist "Strubbelig" und bedarf einer vollständigen Reorganisation, bei der ALLE Dubletten entfernt werden.

    tut mir Leid, ich habe es gestern nicht mehr geschafft den Fehler zu wiederholen.


    Es hatte wohl damit zu tun, das es "unsichtbare" untergeordnete Derivate in Unterverzeichnissen des zu Importierenden gab, die beim Reorganisieren nicht erfasst wurden... bzw. ich Unterverzeichnisse

    übersehen habe sie mit zu reorganisieren...


    Jedenfalls gibt es keine vergessenen Verzeichnisse und keine untergeordneten Derivate mehr ... und auch keinen Fehler beim Dubletten suchen.

    Durch den geänderten Umgang mit RAW-Daten...


    Ich habe versucht alte, 2008 in DNG umgewandelte Fuji S3Pro Daten, in die DB zu importieren.


    Ad 1 Imabas findet deutlich weniger Bilder als Dateien vorhanden sind - Im unteren Rand des Importfesters zeigt Imabas beispielsweise 108 Gefundene bei 132 enthaltenen Dateien.

    Ad 2 Die Dubletten Suche bricht mit einer Fehlermeldung ab: Variante des Typs (NULL) konnte nicht in Typ (OleStr) konvertiert werden.


    Ein Öffnen der Datei mit CameraRAW und erneutes Speichern scheint das Problem zu lösen.

    Ich habe ein Bild mit einer sehr umfangreichen Zuordnung von Objekten.

    Ich habe ein neues Bild, das dem Ersten in allem sehr ähnelt - es soll die gleichen Objektzuordnungen erhalten.


    Ich wähle die 2 Bilder aus, öffne das Objektefenster , Wähle welche Objekte zugeordnet werden sollen, Klicke auf "Hinzufügen"..




    Leider passiert nichts. die Änderungen werden nicht eingetragen. Habe ich einen Denkfehler?


    Dann habe ich es mit einem SQL-Statement "insert Into Bildobjekte Select ..." versucht: Scheitert am Ukey der Tabelle Bildobjekte.

    Im Browser wird das "Pluszeichen" für Derivate nicht zuverlässig angezeigt. Beim Klick aufs Bild verschwinden sie und sind erst nach einer Aktualisierung wieder da.


    Schee wärs ano, wenn durch klicken auf das Plus direkt das Derivatefenster aufginge.


    Für den neuen Umgang mit RAWs gibts ein dreifaches Hipp-Hipp-Hipp-Hurra!

    Schade!

    Quote


    Dann könntest du über die Dateiformate mit einer Batch das jpg kopieren und Imabas holt sich dann die Kopie...

    Ich kann die Motive (zusammen mit ein paar Zusatzinfos) in ein jpg drucken und diese dann verwenden, Die originalen OFMs "hänge" ich als Derivat an die JPGs...

    ist halt ein zusätzlicher Schritt und ich bin eine Faule Sau. Nur deshalb hatte ich die Idee.

    Moin und Dank für schnellste Antwort.


    Zu a) Möglich, denkbar? liegen dort die "Symbole" die Windows in der Ordneransicht zeigt? In diesen Tiefen des Systems bin ich überfragt.


    Zu b)

    Ein Punchprogramm ist ein Programm das die Steuerdaten für eine Stickmaschine erstellt

    moin Kai,


    kannst Du Dir vorstellen, die Windows Tumbnails in Imabas verwendbar zu machen?


    Hintergrund:

    Mein Punchprogramm kann für jede seiner Dateien (*.ofm) ein Windowstumbnail generieren.

    Wenn Imabas beim Import diese für die Erstellung der Tumbnails verwenden könnte...

    Oder vielleicht einstellbar, das Imabas bei diesen Datenbankeinträgen direkt die Windowstumbnails anzeigt...