Posts by Smeagoll32

    Hallo,


    tja - der Tipp mit den Volumes zieht bei mir nicht so richtig - ich konnte dem Konzept mit Volumes bisher nämlich noch nichts abgewinnen. Ich arbeite seit Imabas 7 ganz altmodisch mit Filmen und die sind keinen Volumes zugeordnet, oder war's andersrum? :?: Egal - ich habe bis jetzt mit Volumes noch nichts gemacht.


    Bei mir sind die Dateien völlig unabhängig von Imabas in einer Ablagestruktur organisiert. Ich verwende die Datenbank daher quasi nur als Zeiger auf mein originäres Ablagesystem. Damit bleibe ich unabhängig von der Datenbank als solches und finde mich auch ohne Imabas noch gut in meiner Ablage zurecht.


    Das war damals übrigens genau das Feature, das mir an Imabas so gefallen hat - dass ich eben nicht darauf angewiesen bin, alles in die Datenbank reinzupacken, sondern sie als Add-On zu meiner bewährten Ablagestruktur betreiben kann.


    Weil ich außerdem Imabas nicht erlaube Kopien meiner Bilder zu erstellen, und die Bilder in einem Daten-Pfad abgelegt sind, sind in meiner Anwendung die Bilderadressen absolute Pfadangaben in mein Dateisystem. Und die musste ich eben bereinigen.


    Ich bin sehr froh, dass Imabas die Möglichkeit bietet, derartige Manipulationen durchführen zu können.


    Smeagoll32:-)

    Hallo,


    habe vor heute nachmittag mich noch nie mit Datenbankprogrammierung befasst, aber nach den überaus brauchbaren Informationen im Bereich "SQL" in diesem Forums bin ich selbst auf eine Lösung gestoßen, die einen Umzug einer Datenbank von einem Laufwerkspfad in einen anderen quasi "im Handumdrehen" möglich macht.


    Der Datenbank Query Browser erlaubt auch das Suchen und Ersetzen von Strings.


    Folgender SQL-Code hat in meiner Datenbank die Pfadangaben korrigiert


    1 update bilder
    2 set filename = replace(filename,'C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Eigene Dateien\Eigene Bilder\Fotos\','c:\Users\Username\Pictures\Fotos\')
    3 where filename like 'C:\Dokumente und Einstellungen\Username\Eigene Dateien\Eigene Bilder\Fotos\%'


    Diese Sequenz habe ich dann für alle in meiner Datenbank bekannten Pfade in 'filename' durchgeführt (bei mir waren das 2).


    Könnte mir vorstellen, dass dieser Befehl auf manch anderes hier im Forum geäußerte Problem anwendbar sein könnte...


    Fazit: Ab sofort weiß Imabas wieder wo die Originaldateien liegen.:smile2:

    Hallo seit heute habe ich Imabas 11 auf WIN7 und wieder einmal das Problem, dass die absoluten Pfadangaben zu den Bildern nicht mehr passen.


    Bei früheren Umstiegen habe ich immer versucht, die Umgebung an die Datenbank anzupassen - sprich, die Datenbank wurde in die passende Umgebung eingebettet. z.T. habe ich dazu auch Laufwerksbuchstaben (Ersatz für externe Laufwerke usw.) mappen müssen. Wenn sich so eine hemdsärmelige Lösung vermeiden ließe, würde ich das sehr begrüßen.


    Gibt es eine Möglichkeit, die Verzeichnisangabe zu manipulieren? Die Bildernamen folgen bei mir einer strengen Regel und sind stabil.


    Gruß


    Klaus