neue Kamera - neue Probleme

  • Hallo,


    Nach langer Zeit habe ich auch mal wieder Fragen. ;)


    Ich habe z.Zt. Imabas 11.0. Nun habe ich seit kurzem eine neue Kamera mit schönen neuen Funktionen (PostFocus, Serienbilder usw.). Diese erzeugen aber Probleme mit Imabas. Diese Funktionen erzeugen 4K-Bilder und werden als MP4 gespeichert (alle Bilder einer Serie in einem MP4). Nun erkennt aber Imabas die MP4 nicht. Wie bekomme ich die Bilder (bzw. eines davon als Vorschaubild) in Imabas zwecks Katalogisierung?

    Kann die aktuelle Imabas-Version damit umgehen?


    Bisher habe ich ja fast nur JPGs gehabt, aber mit der neuen Kamera speichere ich RAW (plus von der Kamera daraus erzeugte JPG, da Windows und Linux die RAWs nur als Logo anzeigt).

    Aber die RAW-Bilder werden mit falschen Farben in Imabas angezeigt (lila und matschig; Kamera: Panasonic GX8, RW2-Format). Gibt es für die Kamera ein Update?


    Und wie kann man die Derivate (JPGs) den RAWs in einem Verzeichnis zuordnen, und zwar in einem Rutsch (einzeln ist ja absolut nicht praxisgerecht). Der Dateiname ist dabei ja bis auf die Dateinamenserweiterung identisch.


  • Hallo,


    herzlich wilkommen zurück, ja ist ein paar zurück als wir und das letzte mal gehört haben :-)


    Zu den Videos: Es gibt die Möglichkeit eigene Dateiformate in Imabas anzulegen, findest du unter den Stammdaten. Wenn du auch ImageMagick installierst, kannst du dir damit aus dem Video ein Frame als Vorschaubild ziehen...


    Zu dem Laden der Raws: Imabas wird im nächsten Release ein neue RAW-Engine haben, die sollte auch diese Verarbeiten können. Kannst du mir ein paar Probebilder zukommen lassen? Kannst du hier hochladen...


    Zum Massenimport: Dazu gibt es unter Bilder > Importieren den Punkt Derivate suchen...


    Ich kann dir aber vielleicht da auch das nächste Release ans Herz legen, denn damit kann Imabas 1:1 Vorschaubilder zu RAW's anlegen und diese nutzen, so das der Umgang mit großen RAW's sich als recht performant abzeichnet :)

  • Hallo,


    ja ist ein paar zurück als wir und das letzte mal gehört haben

    Tja, die Zeit vergeht rasend schnell. Inzwischen ist die Datenbank reichlich gefüllt. :)



    Gut, den Dateiformate-Punkt habe ich gefunden.

    ImageMagick (incl. ffmpeg) habe ich gerade auch installiert. Aber was gebe ich denn nun in die Felder bei "Externer Konverter" ein? Im ImageMagick-Verzeichnis gibt es etliche exe-Dateien. Welche ist die richtige und was gebe ich im Feld Parameter ein (Kommanozeilenprogramme sind ibäh :)).?


    Kannst du mir ein paar Probebilder zukommen lassen? Kannst du hier hochladen...

    Soeben passiert. Dateinamen: 2018-10-14__001_orginal und 2018-10-14__002_orginal, jeweils als RW2 und von der Kamera erzeugtes JPG.


    Zum Massenimport: Dazu gibt es unter Bilder > Importieren den Punkt Derivate suchen..

    Gut, nach mehreren Fehlversuchen (vorsichtshalber mit einem Testverzeichnis in einem Testvolume ;)) habe ich den Dreh nun raus.


    RAWs und zugehörige JPGs sind ein Punkt (da hat man ja immer eine 1:1-Zuordnung), aber nun muß ich mir auch eine Strategie überlegen, wie ich die Serienbilder und Focus-Stacking-Reihen organisiere. Da gibt es ja nicht nur jeweils 1 Derivat, sondern 20 bis 200 oder sogar mehr, jenachdem wie groß die Tiefenschärfe sein soll. Mit der Posft-Focus-Funktion der Kamera wird ja ein MP4 erzeugt, woraus ich die Bilder mit einem Freewaretool extrahiere (können auch locker mal 150 Einzelbilder werden). Dann kann ich fürs Focus-Stacking die Einzelbilder ja auch manuell (das sind dann aber nur wenige Einzelbilder, meist unter 10) oder mit einer App (da gibt Massenhaft Einzelbilder) erzeugen. Ich habe die alle noch nicht in Imabas importiert, weil ich noch nicht genau weiß, welche Ordnungs-Strategie ich nehmen soll, damit ich bei der Bilderflut die Übersicht behalten. Tipps?


    Zu dem Punkt fällt mir noch ein: Kann man so eine Derivate-Serie als Ganzes an ein Focus-Stacking-Programm (über "Externe Progamme") übergeben?


    Ich kann dir aber vielleicht da auch das nächste Release ans Herz legen,

    Das was im Januar kommen soll? Klingt gut.

  • Hallo,


    Gut, nach mehreren Fehlversuchen (vorsichtshalber mit einem Testverzeichnis in einem Testvolume ;) ) habe ich den Dreh nun raus.

    Hm, zu früh gefreut. :(

    Das funktioiert nur dann, wenn der Dateiname bis auf die Dateinamenserweiterung absolut identisch ist (also bei RAWs mit einem zugehörigen JPG). Ich habe versucht, eine Suchmaske mit Sternchen und einem Teil des Dateinamens (derjenige, welcher identisch ist) anzugeben, aber dann kommt die Fehlermeldung, daß ich entweder ein Sternchen eingeben soll oder leer lassen soll. Wie gibt man denn die Suchmaske korrekt ein, wenn bei den Derivaten nur ein Teil des Dateinamens identisch mit dem Masterbild ist. Bei den Focus-Serien habe ich die Serienbilder durchnummeriert, d.h. nur der erste Teil des Dateinamens ist identisch (geht ja auch gar nicht anders). Auch bei mehreren Versionen eines entwickelten RAW-Bildes haben diese JPGs dann ja auch einige Buchstaben Unterschied im Dateinamen (Versionsnummerierung bei ansonsten identischem Dateinamen). Aber das bekomme ich mit der Suchmaske nicht hin. Wie genau muß man das Muster denn in die Suchmaske eingeben?

    Und wenn die Focus-Serie in einem Unterverzeichnis ist, ließ sich das auch nicht importieren ohne dafür extra ein Unter-Volume anzulegen.

  • Hallo,


    sieht in Imabas jetzt so aus: (Links JPG, Rechts RAW)

    Sieht gut aus. Ist das mit der 12er-Version?



    Den Konverter für MP4 kannst du so einrichten:

    Danke. Funktioniert prima.


    Das müßte dann ja auch mit jedem anderen Videoformat gehen, welches ffmpeg lesen kann?

    Dann habe ich ja viel zu tun. Aber damit bekomme ich dann endlich Übersicht in meine Videoclips. :)



    Das * wird immer durch den Orginal-Dateinamen ersetzt...


    Hm, verstehe ich noch nicht so ganz und habe es noch nicht hinbekommen.

    Konkretes Beispiel:

    Ich habe eine Masterdatei mit dem Namen "2018-10-14__074_PostFocus_orginal.MP4". Dazu gehören dann die Serienbilder mit den Namen "2018-10-14__074_Serie_001.jpg, 2018-10-14__074_Serie_002.jpg, 2018-10-14__074_Serie_003.jpg, usw." Dabei ist "001, 002, 003 usw. die Laufnummer des Serienbildes und 074 die Laufnummer der Masterbilder. Es sollen also alle Serienbilder als Derivat zugeordnet werden, die mit dem den Teilnamen "2018-10-14__LaufnummerMasterbild" identisch sind (den Teil "Serie_LaufnummerSerienbild" kann ich ja nicht in der Suchmaske angeben, da er bei jedem zuzuordnenden Bild anders ist). Wie muß die Suchmaske damit aussehen? Bisher wird immer nichts gefunden.

    Lassen sich auch Derivate finden, die in einem anderen Volume sind?

  • Hallo.


    du verwechselst da was... Der Suchen-Dialog sucht für jedes Bild ein Derivat, nicht eine Derivat-Kette von Bilder. Vielleicht suggeriert die Suchmaske das auch...


    Also, der Dateiname des Originals ist img_0001.raw, nun wählst du einen Ordner per Volume und gibst folgende Suchmasken ein:


    <LEER> = img_0001.jpg wird als Derivat erkannt

    *_crop = img_0001_crop.jpg wird als Derivat erkannt


    Die Suchmaske steht für das Original und nicht für das Derivat, denn Imabas sucht genau EIN Derivar... Das was du vor hast funktioniert nicht mit Imabas, zumindest nicht als Massenverarbeitung.


    Vielleicht über das Derivate-Fenster?

    Einen Derivatstyp "Eigenständiges Bild" anlegen, das Orignal auswählen und auf die "Zielscheibe" ziehen, den Derivatstyp auswählen und die Serie via Drag&Drop als Derivat anlegen? (Weiss gerade nicht ob da Massenverarbeitung möglich ist?)

  • Hallo,


    Die Suchmaske steht für das Original und nicht für das Derivat, denn Imabas sucht genau EIN Derivar...


    Ach so, also genau umgekehrt wie ich gedacht habe.

    Vielleicht suggeriert die Suchmaske das auch...


    Ja, denn das wäre logischer. Schließlich gibt es ein Master und mehrere Derivate (auch ohne die Focus-Stacking-Bilderflut, denn aus einem Bild kann man mehrere Bearbeitungen machen), also müßte die Suchmaske für einen Teil des Namens der Derivate stehen und dem Teil des Masters zugeordnet werden, der einen identischen Teilstring im Dateinamen hat. Dazu müßte man im Suchstring angeben können, wieviele Zeichen identisch sind und an welcher Stelle sie stehen.


    Beispiel:


    Master: img_001_orginal.jpg

    Derivate: img_001_Serie01.jpg, img_001_Serie02.jpg, img_001_Serie03.jpg, usw.


    Master: img_002_orginal.jpg

    Derivate: img_002_Serie01.jpg, img_002_Serie02.jpg, img_002_Serie03.jpg, usw.


    Master: img_003_Focus.jpg

    Derivate: img_003_Serie01.jpg, img_003_Serie02.jpg, img_003_Serie03.jpg, usw.


    Suchstring: img_###_*.jpg

    wobei # dafür steht, daß die Derivate an diesen Stellen jeweils mit dem Master identische Zeichen haben müssen, beim Stern können diese Zeichen beliebig sein, d.h. sie werden für die Zuordnung nicht berücksichtigt (auch die Länge der Dateinamen können damit unterschiedlich sein).


    Einen Derivatstyp "Eigenständiges Bild" anlegen, das Orignal auswählen und auf die "Zielscheibe" ziehen, den Derivatstyp auswählen und die Serie via Drag&Drop als Derivat anlegen?

    Das funktioniert bei einem einzelnen Master. Ist sogar komfortabler als über "Funktionen --> Derivate") und funktioniert auch, wenn Master und Derivate in verschiedenen Verzeichnissen bzw. Volumes sind (ich packe jede Serie in ein eigenes Unterverzeichnis, auch meine Bearbeitungen sind nicht im Verzeichnis der Orginale, sondern in einem separaten Verzeichnis). Für die Bearbeitungsversionen eines Masterbildes ist das nützlich (so eine Bildbearbeitung kostet ja Zeit, d.h. da hat man nicht massenweise Bilder, sondern eher nur 1-3 :)).

    Allerdings funktioniert das nur mit dem Derivatstyp "Eigenständige Bilder". Für Bildbearbeitungen gut (die möchte man ja gerne einzeln im Browser sehen), aber unpraktisch für die Focus-Serienbilder. Für diese Bilderkategorie wären "untergeordnete Bilder" sinnvoller, denn diese Bilderflut möchte man ja eigentlich gar nicht alle einzeln sehen.

    Weiss gerade nicht ob da Massenverarbeitung möglich ist?

    Wohl nicht, jedenfalls habe ich da nichts gefunden. Ich kann auch nur ein einziges Bild auf die Zielscheibe ziehen.

    Auch hat dieses Fenster keinen Scrollbalken, d.h. von meinen 5 Test-Derivaten sehe ich nur 4 und von Nr. 5 nur einen schmalen Streifen.


    Noch ein Problem ist aufgetaucht: Wie lassen sich denn mehrere oder alle Derivate eines Masters gleichzeitig trennen? Ich kann in den Derivate-Fenstern immer nur ein Derivat markieren und dann wird auch immer nur dieses eine getrennt. Wenn man den Master im Derivate-Fenster löscht, verschwinden zwar aus dem Fenster auch die Derivate und die Zielscheibe erscheint wieder, aber das ändert nichts an der Derivate-Zuordnung.


    Das was du vor hast funktioniert nicht mit Imabas, zumindest nicht als Massenverarbeitung.

    Na das wäre dann doch eine schöne Erweiterung für die nächste Imabas-Version. ;)

    Und schön wäre auch, die Derivate-Anzeige so flexibel zu machen wie den Bilderbrowser-Fenster (also anpassbar an den vorhandenen Platz im Imabas-Fenster und mehrzeilig mit vertikalem Scrollbalken für die Bilderflut bei Stacking-Serien). ;)

    Immer mehr Kameras bekommen ja diese neuen Funktionen, d.h. die dadurch entstehende Bilderflut will dann auch angepaßt an deren Funktion (Stacking) verwaltet werden. :)

  • Mal eine Frage, warum tust du dir diese Bilderflut an? Würde es nicht reichen nach der Entstehung des Originals reinweg das MP4 zu archivieren und als Derivat anzulegen?


    Bastel gerade am Derivate-Fenster rum... Drag & Drop mehrer Bilder geht ja bereits, zumindest konnte ich das in v12, v11??? Es wird aber noch Checkboxen geben zum im Brower laden und auch trennen...

  • Hallo,


    Würde es nicht reichen nach der Entstehung des Originals reinweg das MP4 zu archivieren und als Derivat anzulegen?

    Hatte ich auch mal angedacht. Aber da ich bei Makros nicht auch den entfernten Hintergrund scharf haben will, muß ich vor dem Stacken die Bilder aussortieren (auch mitten in der Bilderserie sind oft welche auszusortieren). Da beim Extrahieren aber immer alle Bilder erzeugt werden, müßte ich dann beim erneuten Stacken mit anderen Parametern (man kann da viel dran Schrauben) wieder neu aussortieren. Daher ist es günstiger, die vorsortiere Bilderserie zu behalten (auch wenn das Platzprobleme auf der HDD verursacht :)).

    Zweiter Grund für die unvermeidliche Bilderflut: möchte ich die Stacks nicht nur in der 4K-Auflösung haben, sondern in voller Kameraauflösung, dann muß ich die Serien mit einer App aufnehmen. Diese werden dann aber nicht als MP4, sondern als Einzelbilder gespeichert.


    Drag & Drop mehrer Bilder geht ja bereits

    Mehrere Derivate zu einem Master geht per Drag&Drop geht bei meiner Version auch schon. Nicht aber die Massenzuordnung mehrerer Derivate jeweils passend zu vielen Mastern (also so wie mit der Massenzuweisung bei einem Derivat zu einem Master). Wäre schön, wenn du das auch noch implementieren könntest.