Erfahrungen: Bilder und SQL-Datenbank auf NAS

  • Hallo Zusammen,


    ich möchte gerne einen zentralen Ort haben, wo meine Bilder und die Datenbank liegt, so das ich von jedem PC aus mir die Bilder in Imabas ansehen kann (ohne immer einen PC anschalten zu müssen).


    Hierzu wollte ich mir erst einen Server kaufen. Jetzt bin ich auf die NAS-Systeme von Synology gestoßen. Bei diesen System ist es möglich eine SQL-Datenbank auf dem NAS zu installieren. Hier heißt es MariaDB, die jedoch laut Homepage "vollständig kompatibel mit MySQL" sein soll.


    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Systemen? Funktioniert es mit der MariaDB und Imabas? Wie ist die Geschwindigkeit, kann ich eine Suchanfrage starten und mir die Bilder ansehen, ohne immer Minuten lang zu warten? Wie schnell sollte der Prozessor sein und wie viel RAM sollte so ein System haben?


    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen,


    Michael

  • Schön, dass das Thema doch jemanden interessiert. Hatte schon befürchtet, das Niemend antwortet. :-(


    Für eine Firebird-DB gibt es von Synology keine App/Plugin, bzw. habe ich bisher nicht gefunden. Ich habe bisher nir die Maria-DB gefunden, die mit MySQL kompatibel sein soll.


    Daher müsste man eine MySQL-DB in Imabas verwenden. Das sollte jedoch kein Problem darstellen.


    Wenn Du Deine Firebild-DB (also die Datei) nur auf dem NAS ablegst, benötigst Du immer noch einen PC, der die Datenbank Dienste ausführt. Mit der Maria-DB sollten diese Dienste vom NAS ausgeführt werden.

  • Moin...


    Was man so liest soll die Maria zu MySQL kompatibel sein, basieren auf dem selben SourceCode. Die läuft sogar auf dem selben Port...


    Allerdings gibt es wohl mittlerweile Derivate die nicht mehr kompatibel sein sollen, da MariaDB sich auch weiterentwickelt und sich somit immer mehr vom Original-Source entfernt.


    Mangels Erfahrung kann ich jetzt keine Aussage treffen ob MariaDB mit den MySQL-Einstellungen von Imabas läuft, auch nicht weil ich nicht weiss welche Version auf dem gewünschten NAS installiert ist. Ich würde dahingehend einfach mal versuchen rauszukriegen welche Version auf dem NAS läuft und diese lokal als Windows-Version mal installieren und testen?


    Des Weiteren muss bei einem NAS generell sichergestellt sein, das die DB auch von "außen" erreichbar ist. Viele lassen nur den Zugriff von "lokalhost" zu, damit z.b. ein auf dem NAS installierter PHP-Server sie nutzen kann. Oft muss man dazu auf die Konsole und dort die DB freischalten. Wie das geht, muss man dann in den einschlägigen Foren rausbekommen!

  • Hallo Kai,


    vielen Dank für die Information.
    Das hört sich für mich so an, als wenn es jetzt funktionieren könnte, aber bei einem Update der Maria-DB (wann auch immer dieses erfolgt) könnte es nicht mehr funktionieren. Dies wäre dann eine Lösung, die nicht zukunftsfähig ist.


    Ich suche eigentlich ein System, das ich jetzt einrichte und dann einfach benutzen kann - ohne alle x-Jahre alles zu konvertieren.
    Folglich bleibt wohl als sichere Lösung, nur ein Server mit einer MySQL Datenbank. Da kann ich mir immerhin sicher sein, das es kompatibel ist und vermeide unzählige Experimente. Leider sind die Server auch nicht gerade Preiswert...

  • Hallo,


    wir haben Imabas in dieser Konstellation hier bei uns erfolgreich am laufen...
    Zurzeit nutzen wir eine DS412+ mit aktuellem DSM und MariaDB 5.5.


    Läuft alles einwandfrei und flott!
    Alle Bilder, die Imabas-DB und Miniaturen-DB liegen alle auf der Diskstation.


    Habe sogar bereits ein Upgrade von einer älteren DS209+II auf die jetzige Diskstation gemacht.


    Bzgl. der Kompatibilitätsbedenken,wenn das NAS nicht im Internet erreichbar ist man muss ja nicht unbedingt die Updates einspielen...


    Gruß

  • Hallo,


    vielen Dank für die Information. Das ist genau die Information, die ich gebraucht habe.
    Dann werde ich mir mal ein System bestellen und berichten, wenn alles läuft.

  • Gleicher Gedanke <-> anderes NAS


    ich habe mir für dieses Projekt ein ZyXel 325v2 mit 2 Stck 1TB-WD-Red-Platten besorgt.
    Hauptsächlich deshalb, weil auf der Verpackung mit einer vorinstallierten MySQL-DB geworben wurde.
    Zwischenstand heute:
    Die DB läuft, und ist von Aussen (Browser und MySQL-Workbench) ansprechbar. :smile2:
    Die Bilddaten werden kopiert, aber ca. 900 GB dauern :evil:


    Ich habe noch keine Ahnung wie ich meine gutgefüllte (ca. 15000 Bilder) Datenbank von dem alten Windows Server (Server2000) auf das NAS übertrage; welche Dateien also wohin übertragen werden müssen. :?:


    Kann jemand mir dafür einen Link geben?


    Dirk


    PS: Um Missverständnisse zu vermeiden: Windows-Server ist "nur" das Betriebssystem! Für Imabas läuft ne MySQL-DB (Version habe ich nicht im Kopf)

  • Hmm, ich würde ein Backup machen und dieses in eine neue DB auf dem NAS zurück sichern...


    Die reinen DB's zu kopieren würde ich nicht machen... vor allem wenn die MySQL-Versionen sich unterscheiden...


    für die Sicherung und Rücksicherung geht ja phpMyAdmin o.ä. ganz gut...

  • Ich habe heute eine neue leere Datenbank auf dem NAS angelegt und mit ein paar wenigen Bildern "rumgespielt".
    Es funktioniert :smile2:


    Kann man eigentlich die Datenbankstruktur ohne Daten sichern?
    Also alle Themen-, Objekt- und Sonst-Hierarchien aber ohne Bild-Daten?


    Dirk

  • hmm, da gibt es eine menge Abhängigkeiten...


    Am leichtesten wäre es wahrscheinlich die DB zu kopieren und die Bilder bzw. Bildinformationen aus Imabas heraus aus der DB zu löschen...

  • Nun habe ich mittlerweile auch das NAS zu Hause stehen und die MariaDB installiert.
    Leider meldet mir Imabas immer, das der PC keinen Zugriff auf die MariaDB hat.


    Was muss ich Da noch einstellen? Vermute, dass auf dem NAS noch eine Berechtigung felt.

  • Reden wir von einer Diskstation?


    Hast du im DSM ein Kennwort für die MariaDB vergeben?
    Eine DB für Imabas hast du angelegt?
    Mit Imabas wird die DB selber nicht angelegt, sondern nur die Tabellen, etc...
    D.h. die DB muss per Hand angelegt werden.
    Dafür empfehle ich dir das Packet "phpMyAdmin" zu installieren.
    Damit kannst du dann eine DB anlegen und auch einen Benutzer inkl. Kennwort.


    Gruß

  • Hi!


    Ich habe mal MySQL auf Firebird (lokal und Server) migriert. Geht ganz einfach.




    Fertig!




    Voraussetzung ist natürlich, dass Du die Pfade zu den Bildern nicht änderst. Sonst musst Du natürlich etwas vor- und nacharbeiten.